Auslandsstudium Europa

 

Sie sind Studierende/r der PH Steiermark und möchten während Ihres Studiums ins Ausland fahren? Als Studierende/r der Pädagogischen Hochschule Steiermark haben Sie die  Möglichkeit im Rahmen der Erasmus+ Programme "Students Mobility (SMS)" und "Swiss-European Programm (SEMP)" ein Auslandsstudium an einer unserer europäischen Partneruniversitäten zu absolvieren. Die während des Auslandsstudiums absolvierten Lehrveranstaltungen werden bei Gleichwertigkeit anerkannt.

Als Studierende/r im Lehramtsstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung im Entwicklungsverbund Süd-Ost können Sie sich im Rahmen des Erasmus+ Programmes an einer der Universitäten oder Hochschulen im Verbund für einen Auslandsaufenthalt bewerben, wobei diese nicht die hauptzulassende Institution sein muss. Es gelten die Fristen und Abläufe der jeweiligen Institutionen.

Bewerbung für das Auslandsstudium Europa

Bewerbung für das Auslandsstudium Europa

Voraussetzung für die Bewerbung
In jedem Studienlevel (Bachelor, Master) sind Erasmus+ Studienaufenthalte von mindestens drei bis maximal 12 Monate möglich. Bereits absolvierte ERASMUS-Aufenthalte werden in die maximal möglichen 12 Monate eingerechnet (mehrfache Aufenthalte sind möglich).

Förderungsberechtigt sind ordentliche Hörer/innen der Pädagogischen Hochschule Steiermark oder Mitbeleger/innen im Lehramtsstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung im EVSO.

Die Bewerber/innen müssen zum Zeitpunkt des Antritts des Auslandsaufenthaltes zumindest das erste Jahr des Studiums absolviert haben,  eine Mindeststudienleistung von 3 EC pro Monat im Ausland erbringen und nach dem Aufenthalt den Nachweis über die tatsächliche Anerkennung vorweisen (Transcript of Records).

Unabhängig von dieser Mindeststudienleistung wird empfohlen, dass die vollen 30 EC pro Semester im Ausland erbracht werden (entspricht der Studienleistung eines Semesters).

Teilnehmende Länder
Programmländer sind die 28 Staaten der EU, Island, Liechtenstein, Norwegen, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und die Türkei.

Teilnahme der Schweiz an Erasmus+:
Gegenwärtig haben die EU und die schweizerischen Behörden die Aussetzung der laufenden Verhandlungen zu Erasmus+ vereinbart. Daher können vorerst keine Studienaufenthalte über Erasmus+ gefördert werden (Stand Dezember 2014). Die Schweiz nimmt aber Studierende außerhalb von Erasmus+ auf und zahlt ein Stipendium von ca. 300 Euro pro Monat.

Mobilität in das Herkunftsland:
Den Vorgaben der Europäischen Kommission entsprechend ist Mobilität in das Herkunftsland grundsätzlich möglich. Ausgeschlossen sind Aufenthalte in jenem Land, in dem Studierende sich gewöhnlich aufhalten. Studierende die ihren Lebensmittelpunkt im benachbarten Ausland haben und lediglich zu Studienzwecken nach Österreich kommen (Grenzgängerinnen und Grenzgänger) können nicht für einen Erasmus+ Aufenthalt im betreffenden Wohnsitzland gefördert werden.

Studierende der Pädagogischen Hochschule Steiermark können nur eine Mobilität an einer der Erasmus+ Partnerhochschulen der PHSt durchführen.

Erasmus+ Partnerhochschulen
Informationen über unsere Partnerhochschulen finden Sie hier.

Erasmus+ Zuschuss
Der Erasmus+ Zuschuss deckt die erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland und ist kein Vollstipendium.

Die Zuschusshöhen sind abhängig vom Gastland und werden in drei Gruppen unterteilt. Die aktuellen Zuschusshöhen finden sie auf der Webpage des OeAD.

(Hinweis: Die Schweiz vergibt einen Zuschuss von ca. 300 Euro pro Monat)

Weiter Informationen erhalten Sie auf der Website des OeAD.

Sonderzuschüsse:
Für Studierende mit Kindern, Behinderungen, chronischen Krankheiten und anderen Benachteiligungen können Sonderzuschüsse beantragt werden.

Studienbeihilfenbezieherinnen und -bezieher:

Bezieherinnen und Bezieher der Studienbeihilfe haben die Möglichkeit der Förderung des Auslandsaufenthaltes gemäß Studienbeihilfengesetz. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Studienbeihilfenbehörde.

Bewerbung an der Pädagogischen Hochschule
Informieren Sie sich vor der Bewerbung über die Gasthochschulen, die Studiendauer und das Studienprogramm. Verwenden sie dazu die Webseiten der Partnerhochschulen und die Berichte von ehemaligen Erasmusstudierenden im Erasmus+ Journal.

Die Bewerbung für das Erasmus+ Auslandsstudium an der Pädagogischen Hochschule Steiermark erfolgt während der Bewerbungsfrist ausschließlich online über das Portal Mobility-Online. Für die Bewerbung sind zwei Hochschulen auszusuchen. Bewerben können sich nur Studierende, die an der Pädagogischen Hochschule Steiermark hauptzugelassen sind beziehungsweise Studierende des Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung im Entwicklungsverbund Süd-Ost.

Studierende im Lehramtsstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung im Entwicklungsverbund Süd-Ost können sich im Rahmen des Erasmus+ Programmes (gilt ausschließlich für Erasmus+ Studienaufenthalte in den Programmländern) an maximal einer der Universitäten oder Hochschulen im Verbund für einen Auslandsaufenthalt bewerben. Diese muss nicht die hauptzulassende Institution sein. Es gelten die Fristen und Abläufe der jeweiligen Institutionen.

Weitere Informationen finden Sie auf den jeweiligen Webseiten der Institutionen.

Folgenden Daten sind für die Registrierung in Mobility-Online notwendig:

  • Username und Passwort für PH-Online
  • Matrikelnummer an der Pädagogischen Hochschule
  • Eine aktuelle E-Mail-Adresse
  • Kontaktdaten (E-Mail, Telefonnummer) einer Person als Notfallkontakt
  • Voraussichtliche Aufenthaltsdauer 1 an der Gasthochschule (1. Wahl)
  • Voraussichtliche Aufenthaltsdauer 2 an der Gasthochschule (2. Wahl)

Nach der Registrierung erhalten sie eine E-Mail mit den Zugangsdaten zu Mobility-Online.

Folgende Unterlagen sind für die anschließende Online-Bewerbung in Mobility-Online notwendig:

  • Bewerbungsfoto (die Datei darf maximal 500 Kilobyte groß sein sowie 283 Pixel breit und 355 Pixel hoch. Hochgeladen können nur Dateien mit den Endungen jpg oder png werden. Dieses Bewerbungsfoto sollte den Richtlinien für ausweistaugliche Bilder entsprechen).
  • Europass Lebenslauf (Europass, Europass Online-Editor)
  • Motivationsschreiben mit dem geplanten Studienvorhaben (Liste der geplanten Lehrveranstaltungen)
  • Studienerfolgsnachweis
  • Empfehlungsschreiben (Muster)

Registrierung in Mobility-Online

Anmeldefenster in Mobility-Online

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungsfrist für Erasmus+ Auslandsaufenthalte im Studienjahr 2019/2020 läuft von 01.01. – 26.01.2019. Restplätze können bis zum 19.06.2020 vergeben werden.

Auswahl und Nominierung
Die Auswahl erfolgt durch das Rektorat der Pädagogischen Hochschule Steiermark nach folgenden Kriterien:

  • Studierende des Schwerpunktes sprachliche Bildung und Diversität werden vorgereiht
  • Studienerfolg (Anzahl der EC und Notendurchschnitt)
  • Motivationsschreiben mit dem geplanten Studienvorhaben (Liste der geplanten Lehrveranstaltungen)
  • Sprachkenntnisse
  • Besuch der Sprachkurse
  • Falls zutreffend: positive Bewertung der Mitarbeit als Buddy für Incoming Studierende oder an der International Week Come2Graz
  • Einhalten aller Termine und Vereinbarungen
  • Datum der Anmeldung

Die Nominierung der Studierenden erfolgt durch das Institut für Diversität und Internationales.

Sprachliche Vorbereitung
Das Institut für Diversität und Internationales der Pädagogischen Hochschule Steiermark organisiert Sprachkurse im Umfang von ca. 15 Stunden und verleiht Lernmaterialien für Sprachen.

Ein Online-Sprachtest (Online-Linguistic-Support) ist kurz vor der Abreise und vor der Rückkehr von Seiten der EU verpflichtend.

Bewerbung an der Gasthochschule
Partnerhochschulen haben eigene Zulassungs- und Bewerbungsformulare, die zusätzlich ausgefüllt werden müssen. Diese Formulare – soweit vorhanden – wie auch Informationen über die entsprechenden Einreichfristen sind auf den Webpages der Partneruniversität zu finden. Erkundigen Sie sich rechtzeitig darüber, welche Unterlagen Sie dafür benötigen.

ACHTUNG: Versäumen Sie die Bewerbungsfristen nicht! Diese unterscheiden sich von der Bewerbungsfrist der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Versicherungsschutz
Eine Mobilität unter Erasmus+ beinhaltet keinen automatischen Versicherungsschutz. Dennoch ist dieser verpflichtend vorgesehen. Ein adäquater Versicherungsschutz beinhaltet eine Unfallversicherung an der Aufnahmeeinrichtung und eine Haftpflichtversicherung. Die Nationalagentur empfiehlt den Studierenden, bei der Österreichischen Hochschüler/innenschaft Informationen über die Bedingungen der bestehenden Versicherung für ÖH-Mitglieder einzuholen. Darüber hinaus wird jedenfalls für die Dauer des Auslandsaufenthalts der Abschluss einer Zusatzversicherung empfohlen.

Studierende müssen sich über die Erfordernisse des Versicherungsschutzes im Gastland selbstständig informieren. Sie müssen während ihrer Mobilität kranken-, unfall- und haftpflichtversichert sein und dafür selbst Sorge tragen.

Erstellung des Studienprogramms: Learning Agreement for Studies
Vor Beginn des Aufenthaltes muss ein Learning Agreement for Studies (LAS) in Mobility-Online erfasst werden. Dieses LAS muss von der/dem Studierende/n, der Heimathochschule und der Gasthochschule unterzeichnet werden. Die gewählten Lehrveranstaltungen an der Gasthochschule sollen den Lehrveranstaltungen an der Heimathochschule entsprechen. Die Durchführung der Schulpraxis im Ausland ist verpflichtend.

Unabhängig von der Mindeststudienleistung (3 EC pro Monat) wird empfohlen, dass die vollen 30 EC pro Semester im Ausland erbracht werden (entspricht der Studienleistung eines Semesters).

Vorausbescheid (vor Auslandsaufenthalt)
Während des Auslandsstudiums absolvierte Lehrveranstaltungen werden bei Gleichwertigkeit von dem zuständigen studienrechtlichen Organ anerkannt. Dem Antrag ordentlicher Studierender folgend, Teile ihres Studiums im Ausland durchzuführen, ist per Bescheid bzw. in Form einer Erledigung durch das zuständige studienrechtliche Organ festzustellen, welche der geplanten Prüfungen den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen gleichwertig sind. Die für die Beurteilung notwendigen Unterlagen sind von der Antragstellerin, dem Antragsteller vorzulegen (Vorausbescheid bzw. Vorauserledigung).

Der Antrag auf Anerkennung muss in PH-Online erstellt werden (Anerkennung / Zeugnisnachtrag,  Neue Anerkennung, Vorausbescheid (vor Auslandsaufenthalt)). Der unterschriebene Antrag und die Beschreibung der Lehrveranstatlungen (DE oder EN) wird als ein Scan in Mobility-Online abgegeben.

Registrierung / Vertragsunterzeichnung in der STUDENTS-Online Datenbank
Um tatsächlich Erasmus+ Studierende bzw. Studierender zu sein und damit auch das Stipendium zu erhalten, müssen Sie einen Vertrag unterschreiben. Dies läuft über die STUDENTS-Online Datenbank des OeAD.

Nach der Nominierung durch das Institut für Diversität und Internationales erhalten Sie ein E-Mail für die Registrierung an dieser Datenbank. Bitte führen Sie dies so rasch wie möglich durch.

In dieser Datenbank können die den Erasmus+ Vertrag downloaden. Diesen müssen Sie in zweifacher Ausführung ausdrucken, unterschreiben und an den OeAD (Eva Weixler, BA MA) weiterleiten.

Endbesprechung
Vor Antritt des Auslandssemesters wird vom Institut für Diversität und Internationales länderweise eine Endbesprechung durchgeführt. Es werden die Richtlinien unterschrieben und die letzten Details besprochen.

Bitte organisieren Sie spätestens zwei Wochen vor Beginn des Auslandssemesters einen Termin für diese Besprechung.

Durchführung Auslandsstudium Europa

Durchführung Auslandsstudium Europa

Changes im Learning Agreement for Studies
Veränderungen des Studienprogramms sind innerhalb des ersten Monats möglich. Diese Änderungen müssen zunächst im Vorfeld via E-Mail mit dem Institut für Diversität und Internationales (Prof. Heiko Vogl, BEd MA) abgesprochen und dann in Mobility-Online erfasst werden.

Auch die "Changes im LAS" müssen von der Studierenden und dem Studierenden, der Heimathochschule und der Gasthochschule unterzeichnet werden. Es gilt auch bei den Changes, dass die gewählten Lehrveranstaltungen an der Gasthochschule den Lehrveranstaltungen an der Heimathochschule entsprechen müssen. Die Schulpraxis im Ausland ist verpflichtend.

Verlängerung des Studierendenaufenthaltes
Eine Verlängerung des Studierendenaufenthaltes ist grundsätzlich möglich. Der entsprechende Antrag muss mindestens einen Monat vor Ende des ursprünglichen Vertragszeitraumes bei der Heimathochschule vorliegen und in Mobility-Online beantragt werden. Die Gesamtaufenthaltsdauer von 12 Monaten pro Studienzyklus darf nicht überschritten werden. Verlängerungsanträge sind nur mit einem Mindestaufenthalt von 15 Tagen möglich. Im Zuge jedes Verlängerungsantrages muss das Learning Agreement entsprechend adaptiert und die Änderungen in weiterer Folge von allen drei beteiligten Parteien bestätigt werden. Der Verlängerungsantrag muss vor Bewilligung auf die akademische Relevanz geprüft werden. Erfolgt eine Unterbrechung, handelt es sich nicht um eine Verlängerung, sondern um einen weiteren (neuen) Aufenthalt.

Antrag auf Verlängerung

Abschluss des Auslandsstudiums Europa

Abschluss des Auslandsstudiums Europa

Dokumentation des Erasmus SMS Aufenthaltes
Für die erfolgreiche Absolvierung einer Mobilität benötigt die PHSt eine Dokumentation des Aufenthaltes im Erasmus+ Journal.

Abschluss und Anrechnung der Studierendenmobilität
Bitte beachten Sie folgende Informationen um Ihnen nach der Rückkehr von Erasmus+ eine problemlose Anerkennung Ihrer Studienleistungen zu ermöglichen:

  • Durchführung des zweiten Sprachtests nach der Mobilität in Online Linguistik Support https://app.erasmusplusols.eu/de
  • Die ausgefüllte und von Ihrer Gasthochschule bestätigte Aufenthaltsbestätigung (unterschrieben und gestempelt) im Original per Post an das Erasmus-Referat (Fr. Weixler) schicken. Sie finden dieses Dokument in Students-Online.
  • Sie sind verpflichtet einen Bericht über Ihr Auslandsstudium auszufüllen. Dafür erhalten Sie am Ende Ihres Aufenthalts einen Link zu einem Online-Formular (EU Survey).
  • Schicken Sie einen Scan des Learning Agreements mit allen Unterschriften (Ihre, Gasthochschule, Heimathochschule) an daniela.samide@phst.at.
  • Schicken Sie einen Scan des Zeugnisses (Transcript of Records) der Gasthochschule an daniela.samide@phst.at und laden Sie diesen Scan auch auf Mobility-Online hoch.
  • Erstellen Sie in PH-Online einen Antrag auf Anerkennung / Zeugnisnachtrag (Bescheid, Auslandsaufenthalte, Achtung nur eine Position für alle LVA anlegen). Laden Sie diesen unterschriebenen Antrag und einer Beschreibung der besuchten LVA (de oder en) der Gasthochschule als ein Dokument in Mobility-Online hoch.
  • Erstellen Sie einen Bericht über Ihre Mobilität für das Erasmus+ Journal (www.erasmus-journal.eu). Bitte lesen Sie dazu How to write an article for the Erasmus+ Journal.

Führen Sie diese Schritte sofort nach Rückkehr durch.

Eine Anrechnung Ihrer Studienleistungen aus dem Ausland ist nur nach dem Erhalt aller Dokumente, der Dokumentation Ihrer Mobilität (Fragebogen und Beitrag im Erasmus+ Journal) möglich.

Bringen geben Sie folgende Dokumente als Originale bei Fr. Samide oder Hr. Vogl ab:

  • Learning Agreement mit allen drei notwendigen Unterschriften
  • Transcript of Records
  • Unterschriebene/n Anerkennung / Zeugnisnachtrag (Bescheid, Auslandsaufenthalte) aus PH-Online
  • Beschreibung der im Ausland besuchten Lehrveranstaltungen in Deutsch oder Englisch

Bitte kommen Sie in der ersten Woche nach Ihrer Rückkehr zu einer verpflichtenden Besprechung in das Institut für Diversität und Internationales.

Dokumente

Wichtige Links

Kontakt

Kontakt

Pädagogische Hochschule Steiermark Campus Süd
Institut für Diversität und Internationales
Ortweinplatz 1, 8010 Graz

phone: +43 316 8067 6602
mail: international@phst.at, diversitaet@phst.at

<- zurück zu: Studierende

Foto: Pixabay