Qualitätsstandards für Forschung an der Pädagogischen Hochschule Steiermark

Die PH Steiermark ist als Organisation um forschungsförderliche Strukturen und Bedingungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten und ein forschungsförderliches Arbeitsklima bemüht. Ihre organisationsbezogenen Qualitätskriterien bestimmen die Policy des Hauses und seiner Führungspersonen.  

Ebenso im Fokus steht gute wissenschaftliche Praxis. Forschung als Tätigkeit ist die Suche nach neuen Erkenntnissen. Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und gegenüber anderen ist die Grundbedingung dafür, dass neue Erkenntnisse – als vorläufig gesicherte Ausgangsbasis für weitere Fragen – zustande kommen können.

Organisationsbezogene Qualitätskriterien für Forschung

Organisationsbezogene Qualitätskriterien für Forschung

Formale Qualifikation des Forschungspersonals

  • Anteil der MitarbeiterInnen mit forschungsbezogenen akademischen Graden
  • Anteil der MitarbeiterInnen mit postgradualen Forschungsqualifikationen (z.B. Habilitationen)

Aktive Forschungsfinanzierungspolitik

  • Höhe der hauseigenen Forschungsressourcen (in Zeit und Sachmittel)
  • Anteil an den von Fonds, Ministerium, etc. zur Verfügung gestellten Forschungsressourcen
  • Summe der eingeworbenen Projektmittel

Förderliche Rahmenbedingungen für Forschung

  • Pflege eines forschungsförderlichen Klimas an der PH
  • Gezielte Rekrutierung von MitarbeiterInnen mit Forschungsqualifikationen
  • Maßnahmen zur allgemeinen Fort- und Weiterbildung für Forschung
  • Maßnahmen zur gezielten Förderung der formalen Qualifikation der MitarbeiterInnen
  • gezielte interne oder externe Weiterbildungsmaßnahmen
  • Kooperation mit anderen Forschungsinstitutionen
  • projektbezogene Einladung von WissenschaftlerInnen
  • Stipendien für MitarbeiterInnen
  • Höhe des Anteils der Personalzeit für Forschungsprojekte
  • Anteil der Widmung von Sachaufwand für Forschung
  • Unbürokratische Zugänglichkeit für Sachaufwand für Forschung
  • Ausreichende forschungsbezogene Infrastruktur

    • Bibliothek
    • Ausstattung mit Fachzeitschriften
    • Computerausstattung, sonstige für Forschung notwendige Geräte
    • Unterstützung für Forschungsorganisation
    • Effektive Verwaltung der Forschungsmittel

Förderliche interne Forschungsorganisation

  • Marktbeobachtung und Akquisition: Existenz von Instrumenten und Entscheidungsstrukturen, durch die zukunftsträchtige Forschungsthemen und Kooperationspartner bzw. Auftraggeber entdeckt und entwickelt werden können
  • Transparenz der Ressourcenverteilung: Existenz von Instrumenten und Entscheidungsstrukturen, durch die Ressourcen für Forschung und Entwicklung in einer Weise verteilt werden, die transparent ist und weitere Forschung stimuliert
  • PH-konforme Forschungsprogramme: Einrichtung von Forschungsschwerpunkten, in denen die Forschungsanstrengungen gebündelt werden
  • Qualitätskriterien für Forschung: Existenz von Qualitätskriterien für Forschung an der PH
  • Forschungscontrolling: Existenz von Instrumenten und Entscheidungsstrukturen, durch die Ungewichtigkeiten bzgl. Forschungsansätzen und Forschungsleistungen bzw. Mängel in der Forschungspraxis innerhalb der Institution entdeckt und effektive Entwicklungen eingeleitet werden können

Intensität von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten

  • Anzahl laufender Forschungsprojekte
  • Anzahl der MitarbeiterInnen, die Forschungsprojekte leiten
  • Anzahl der MitarbeiterInnen, die an Forschungsprojekten mitarbeiten
  • Relevanz der Themen von Forschungsprojekten

Ergebnisse der Forschungs- und Entwicklungstätigkeit

  • Publikationen in Organen verschiedenen Ansehens
  • Kongressbesuche udn Kongressbeiträge
  • Mobilität für Forschung
  • Organisation von Tagungen
  • Gesellschaftliche Wirksamkeit der F&E-Projekte (Rückmeldung der Betroffenen)

Verbindung von Forschung und Lehre

  • Art der Kommunikation von Forschungsstrategien und -ergebnissen sowie Qualitätskriterien für Forschung in der Institution
  • Existenz von Informationskanälen und regelmäßigen Einrichtungen, die zur Auseinandersetzung mit Forschung einladen
  • Verantwortliche Funktionsträger und deren Unterstützung für die Verbindung von Forschung und Lehre (Einzelpersonen, Funktionsträger, Studiengangsteams usw.)
  • Auswirkungen der Forschungstätigkeit auf die Lehre

    • Entwicklung neuer Inhalte oder Lernformen
    • Mechanismen zur Beobachtung der Auswirkungen
    • Instrumente zur Kommunikation von Forschungsergebnisse und Konsequenzziehung

'Studentische' Forschung und Forschendes Lernen

  • Quantität der Einbeziehung von Studierenden in F&E-Projekte
  • Art der Forschungstätigkeit von Studierenden während des Studiums
  • Evaluierung der Betreuung von Bachelorarbeiten
  • Qualität der Bachelorarbeiten im Vergleich verschiedener Institutionen

    • Anteil an 'Preisen'
    • Peer Review

'Forschende PraktikerInnen' und Evaluation

  • Einbeziehung forschender LehrerInnen in F&E-Projekte
  • Instrumente zur Unterstützung von forschenden LehrerInnen
  • Instrumente zur Unterstützung von Selbstevaluation an Schulen und datenbasierter Schulentwicklung ('Evaluationsservice')

Aktive Mitwirkung in der scientific und professional community

  • Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Kongressen
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Kongressen mit eigenem Beitrag
  • Konzeption und Leitung von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Anerkennung der F&E-Arbeit der MitarbeiterInnen bzw. der Institution in der scientific und professional community

  • Einschätzung der Qualität der F&E-Arbeit der Institution insgesamt

    • in Peer Ranking
    • in Rankings durch VertreterInnen des Berufsfeldes

  • Einladung zu Vorträgen und Workshops bei wissenschaftlichen bzw. bildungspolitischen Kongressen
  • Benutzung von Publikationen durch andere WissenschaftlerInnen (citation index) und PraktikerInnen
  • Einladung zu Fortbildungsveranstaltungen für LehrerInnen und an Schulen
  • Einladung zu Beratungsaufgaben bei Schulentwicklung
  • Einladung zu weiteren F&E-Projekten
  • Einladung zur Mitwirkung in bildungspolitischen und berufsfeldbezogenen Gremien
  • Presseberichte

Empfehlung: Gute wissenschaftliche Praxis

Empfehlung: Gute wissenschaftliche Praxis

Forscherinnen und Forscher sollen allgemeine Grundsätze und Prinzipien wissenschaftlicher Arbeit berücksichtigen. Diese sind zum Beispiel:

  • Forschungstätigkeit ist entsprechend rechtlicher Regelungen, ethischer Normen und dem aktuellen Stand der Erkenntnisse des Fachs bzw. der Disziplin durchzuführen.
  • Resultate sind zu dokumentieren und Ergebnisse konsequent kritisch zu hinterfragen.
  • Strikte Ehrlichkeit ist in Bezug auf Beiträge von Partnern, Konkurrenten und Vorgängern zu wahren.

Die folgenden Empfehlungen sind exemplarisch übernommen aus dem Grundsatzpapier der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit dem Titel Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis.

Empfehlung: Sicherung und Aufbewahrung von Primärdaten

Empfehlung: Sicherung und Aufbewahrung von Primärdaten

Im Rahmen von Forschungen erhobene Primärdaten für Veröffentlichungen sollen auf haltbaren und gesicherten Datenträgern aufbewahrt werden.

Empfehlung: Autorschaft bei Publikationen

Empfehlung: Autorschaft bei Publikationen

Autorinnen und Autoren von Veröffentlichungen tragen die Verantwortung für deren Inhalt stets gemeinsam. Autorin und Autor ist nur, wer einen wesentlichen Beitrag zu einer wissenschaftlichen Veröffentlichung geleistet hat.

Die PH Steiermark weist darauf hin, dass Veröffentlichungen in der Visitenkarte zu dokumentieren sind, und zwar in vollständiger und korrekter Reihenfolge der Autorenschaft.

Hinweise zum Verfassen wissenschaftlicher Abschlussarbeiten an der PHSt (Richtlinien, Zitierweise)

Hinweise zum Verfassen wissenschaftlicher Abschlussarbeiten an der PHSt (Richtlinien, Zitierweise)

An der Pädagogischen Hochschule Steiermark gelten nachfolgende Hinweise und Richtlinien zur Verfassung von Bachelorarbeiten für Studierende und Lehrende:

Richtlinien zur Verfassung von Bachelorarbeiten an der PHSt (PDF; Version 2/2014, inkl. Zitierregeln)

Zitierregeln an der PHSt (PDF)

Link zu weiterführenden Informationen (Bachelorarbeit, Formulare, etc.)