05.11.2013

Teilnahme an der IX. Jahrestagung der ÖFEB

Bildung im Zeitalter der Individualisierung


Folgende Forscherinnen und Forscher waren bei der diesjährigen ÖFEB-Tagung vertreten:

Prof.in Gerda Kernbichler, MA BEd und Prof.in Silvia Kopp-Sixt, MA BEd (beide PHSt) mit dem Vortrag „NMS inklusiv: Betrachtungen von Studierenden der Erstausbildung zum gemeinsamen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung(en) in der Sekundarstufe 1."

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Angela Gastager (PHSt) mit dem Vortrag „Subjektive Theorien von Lehrerinnen und Lehrern zum Umgang mit Heterogenität im Schulalltag.“

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Angela Gastager (PHSt), Prof. Dr. Jean-Luc Patry (Uni Salzburg), Mag.a Dr.in Margareta Harrer (Uni Salzburg) und Dr.in Daniele Hollick, MEd. MA (PPH Linz) hielten ein Symposium mit dem Titel „Subjektive Theorien – eine Möglichkeit der Individualisierung durch Forschung begleiteten Bildungsverläufen.“

Mathias Krammer, MA (Uni Graz), HS-Prof.in Mag.a Dr.in Angela Gastager (PHSt), Prof. Dr. Markus Gebhardt (TU München), Prof.in Gerda Kernbichler, MA BEd (PHSt), Univ.-Prof.in Dr.in Barbara Gasteiger-Klicpera (Uni Graz) mit dem Vortrag „Wirksamkeit von kooperativen Lernarrangements im Fach Deutsch in den Schulstufen 5 und 6: Methodische Darstellung und Präsentation der Endergebnisse des Längsschnittprojektes KOOP-LEA.“

Prof.in Mag.a Dr.in Karin da Rocha und Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Holzinger (beide PHSt) mit dem Vortrag „Mentoring im Berufseinstieg: Individuelle Begleitung bei der Bearbeitung von Entwicklungsaufgaben im Spiegel unterstützender Maßnahmen auf kontextueller und struktureller Ebene."

Univ. Doz. Mag. Dr. Herbert Schwetz (PHSt), Prof.in Mag.a Sabine Harter, Dipl.-Päd.in Dr.in Andrea Magnus, MA, Prof.in Silvia Kopp-Sixt, MA BEd (PHSt), et al. organisierten ein Symposium zum Thema "Empirische Forschung zu Ausbildungsaspekten an Pädagogischen Hochschulen."