zum Inhalt zum Menü

DLPL – Denken lernen und Probleme lösen

"DLPL – Denken lernen und Probleme lösen" ist eine Fortbildungsreihe zur Beratung und Begleitung von Schulen für die didaktisch begründete Nutzung von digitalen Medien mit Fokus auf Aspekte des Problemlösens und des Umgangs mit neuen Aufgabenstellungen in Unterricht und Schule. Sie fördert algorithmisches Denken durch Coding und Robotik als Grundlage des Verstehens und Lösens vielschichtiger Problemstellungen und forschendes Lernen als neurobiologisch effiziente Grundlage für erfolgreiches Lernen.

DLPL wendet sich an Schulen der Primarstufe sowie der Sekundarstufe I und dauert 1–2 Jahr(e). Die PH Steiermark begleitet die Schulen im Auftrag des BMBWF und in Kooperation mit der Bildungsdirektion. Sie garantiert die maßgeschneiderte Begleitung jeder beteiligten Schule als Selbstermächtigungsprozess.

Begleitdesign

Begleitdesign

Teilnehmer*innen

  • Lehrerinnen und Lehrer, die ein Projekt mit Klassen durchführen

Dauer: 1–2 Jahre

Lehrveranstaltungstypen

  • Tagungen
  • SCHILF
  • Fortbildungen

Begleitthemen

Begleitthemen

Die beteiligten Pädagoginnen und Pädagogen erstellen didaktische und organisatorische Konzepte für die Betreuung ausgewählter Klassen. In der Projektarbeit werden digitale Medien hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Bedeutung beschrieben, in Alltagssituationen des Unterrichts erprobt und deren Nutzung altersgemäß reflektiert.

Das österreichische Modell zur digitalen Kompetenz im Primarstufenbereich fokussiert folgende Aspekte der Digitalisierung:

  • Digitalisierung als Gegenstand der Bildung
    Schülerinnen und Schüler erarbeiten auf elementarem Niveau Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen, um mit digitalen Medien kreativ und verantwortungsvoll zu arbeiten, zu kooperieren und zu kommunizieren.
  • Digitalisierung als Werkzeug im Bildungsprozess
    Schülerinnen und Schüler verwenden Apps zur Simulation, Lernspiele und andere altersgemäße digitale (Lern-)Werkzeuge in Lernprozessen.
  • Digitalisierung als Unterstützung beim Problemlösen und Denken
    Schülerinnen und Schüler nutzen Verfahren der Logik in Denk- und Lösungsprozessen, arbeiten mit Synthesen und weiteren Strukturelementen aus dem Konstruktivismus.

Begleitteam

Begleitteam

Das Education Innovation Studio (EIS) der PH Steiermark ist das Support- und Informationszentrum für Coding in der Primarstufe und Sekundarstufe I, in dem sowohl Lehrerinnen und Lehrer als auch Studierende sich über kindgerechte Programmierumgebungen und Robotik, über kreatives digitales Gestalten und innovative Nutzungsmöglichkeiten digitaler Medien im Unterricht informieren und praktische Übungen dazu durchführen können. Es wird von IL Prof. Ing. Martin Teufel, BEd MA geleitet und ist am Institut für digitale Medienbildung verankert. Zum Begleitteam gehören auch Prof.in Silvana Aureli, Michaela Frieß, BEd und Prof. Dieter Langger und bei Bedarf werden weitere Expertinnen und Experten des Instituts hinzugezogen.

Institut für digitale Medienbildung

Kontakt

Kontakt

Dieter Langgner

Prof. Dieter Langgner

Leitung der Schulbegleitung DLPL Primarstufe

Michaela Frieß

Michaela Frieß, BEd

Leitung der Schulbegleitung DLPL Sekundarstufe I

Martin Teufel

IL Ing. Prof. Martin Teufel, BEd MA

Leitung der Schulbegleitung DLPL

<- zurück zu: Schulbegleitungen

Foto: M. Größler / PHSt