Grundkompetenzen absichern

"Grundkompetenzen absichern" ist ein Fortbildungsangebot zur Entwicklungsbegleitung von Schulen, bei dem ganze Schulen bzw. Teams von Schulen bei ihrer Schul- bzw. Unterrichtsentwicklung unterstützt werden. Die PHSt bietet die Entwicklungsbegleitung "Grundkompetenzen absichern" im Auftrag des BMBWF und in Kooperation mit der KPH Graz und dem LSR f. Stmk an. Es ist eine 2-jährige Begleitung von Schulen durch sogenannte multiprofessionelle Teams, Schulentwicklungsberaterinnen und Schulentwicklungsberater, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen sowie Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktiker.

Im Mittelpunkt "stehen die Schüler/innen, auf ihren Erfolg ist das gesamte Projekt ausgerichtet. Es geht um ihr Lernen, ihre persönliche Entwicklung, ihre Selbstständigkeit, ihre Lernerfahrungen und ihren individuellen Weg beim Erwerb jener Kompetenzen, die sie im Leben brauchen" (BMBWF, 2017). Die Entwicklungsbegleitung verfolgt das Ziel, Schulen dabei zu unterstützen, "die Stärken und Schwächen ihrer Schüler/innen so früh wie möglich zu erkennen und diese im Rahmen der Individualisierung und differenzierten Lernbegleitung zu berücksichtigen" (BMBWF, 2017).

Die Entwicklungsbegleitung "Grundkompetenzen absichern" orientiert sich am pädagogischen Qualitätsentwicklungs- und Qualitätssicherungsprogramm im allgemeinbildenden Schulwesen (SQA) und stützt sich auf dessen Vorgangsweise (z. B. Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche, Entwicklungspläne ...).

Die PH Steiermark garantiert eine kontinuierliche, auf die jeweilige Schule abgestimmte Begleitung, die als Selbstermächtigungsprozess konzipiert ist. Zu diesem Zweck wurde das multiprofessionelle Team "MPT Steiermark" eingerichtet, das aus Schulentwicklungsberaterinnen und Schulentwicklungsberatern, Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen besteht. Es soll einerseits die Bündelung der Expertise im Bundesland, andererseits den standortspezifischen bzw. bedarfsorientierten Einsatz der Begleiterinnen und Begleiter an der jeweiligen Schule gewährleisten. Zur Entwicklung und Begleitung der Mitglieder des multiprofessionellen Teams finden regelmäßige Teamtreffen, Professionalisierungs- sowie Resonanz-, Reflexions- und Intervisionsangebote statt.

Begleitdesign

  • Anmeldung: durch die Schulleitung über einen gemeinsamen Link der beiden Steirischen Pädagogischen Hochschulen: grundkompetenz.st
  • Start durch Auftragsklärungsgespräch: Vorstellung des Prozesskonzepts, gemeinsame Strukturierung der möglichen Architektur für den Begleitprozess an der Schule
  • Dauer und Formate: Im Regelfall sieben SCHILF (individuell, bedarfsorientiert) im Zeitraum von zwei Jahren
  • Team: Beteiligung des gesamten Kollegiums als wichtiger Erfolgsfaktor
  • Begleitung: ein Team, wobei ein/e Begleiter/in von Beginn an den "roten Faden" übernimmt und während des gesamten Begleitprozesses Ansprechperson ist

Inhalte

  • Das MPT Steiermark folgt einem systemischen Ansatz von Schulentwicklung und fokussiert die Bereiche Personalentwicklung, Organisationsentwicklung und Unterrichtsentwicklung.
  • Schulentwicklung geht von den Ressourcen und Potentialen der beteiligten Schulen aus und beginnt den Prozess mit der Zielklärung.
  • Der Beratungsprozess gliedert sich, nach Festlegung der individuellen Ziele, in eine Analysephase (Auftragsklärungsgespräche, Durchführung von Standortanalysen), das Ableiten von Zielen für definierte Zeiträume, das Durchführen von vereinbarten Maßnahmen und schließlich das Evaluieren der gesetzten Maßnahmen.
  • Jede Schule ist besonders, zentrale Lösungen greifen oft zu kurz. Schulentwicklung unterstützt Schulen selbstständig und selbstverantwortlich zu agieren. 

Kontakt

Kontakt

Brigitte Pelzmann

Prof.in Mag.a Brigitte Pelzmann

Koordinatorin für das Projekt Grundkompetenzen absichern an der PHSt

<- Zurück zu: Entwicklungsbegleitung

Foto: M. Größler / PHSt