Inklusion in Unterricht und Schule

"Inklusion in Unterricht und Schule" ist ein mehrteiliges Fortbildungsformat für Schulteams, das die Schul- und Unterrichtsentwicklung mit dem Index für Inklusion an Schulen unterstützt.

Der Index für Inkusion ist ein Materialienpaket, das seit 2003 vorliegt. Es versteht sich als Hilfsmittel zur Reflexion und Diskussion der Ist-Situation und zur Orientierung in Richtung Soll-Situation an einer Schule. Im Mittelpunkt steht eine Vielzahl an Fragen, die im Zusammenhang mit Diversität auftreten und die sich mit inklusiven Werten, Praktiken und Strukturen beschäftigen. Mit den Ergebnissen der Reflexion und des Dialogs lassen sich Entwicklungsziele für eine inklusive Schule ableiten.

Die Arbeit mit dem Index für Inklusion steht im Zentrum einer Qualitätsentwicklungsmaßnahme der Inklusiven Modellregion im Zentralraum Steiermark. Sie wurde initiiert, um die vom österreichischen Parlament ratifizierte UN-Behindertenrechtskonvention zur Realisierung eines inklusiven Bildungssystems auf allen Ebenen umzusetzen. Die Schaffung eines inklusiven Bildungssystems verändert die Schule als System und wird somit zur zentralen Schulentwicklungsaufgabe.

Das Fortbildungsformat besteht aus drei Teilen und richtet sich an Schulteams:

  • Inklusion 1:
    Auseinandersetzung mit dem Index für Inklusion als Vorbereitung für die Arbeit am eigenen Schulstandort
  • Inklusion 2:
    Erfahrungsaustausch zum Einsatz des Index am eigenen Standort und Erarbeitung von Zielen für die schuleigenen Entwicklungspläne im Hinblick auf die Rahmenzielvorgabe des Bundesentwicklungsplanes
  • Inklusion 3:
    Standortbezogene Beratung durch Prozessbegleiterinnen und Prozessbegleiter, die hohe Expertise im Bereich der Inklusion und von SQA haben