Sprachförderung Kindergarten – Volksschule

Sprachförderung Kindergarten – Volksschule ist ein mehrteiliges Fortbildungsformat, in dessen Mittelpunkt die Förderung der Zusammenarbeit von Kindergärten und Volksschulen in der Schuleingangsphase steht. Es richtet sich an Teams von Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen sowie Lehrerinnen und Lehrern, die dabei unterstützt werden, die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder kumulativ aufzubauen. Ziel ist es, den Übergang zwischen Kindergarten und Volksschule für alle Kinder, insbesondere für jene mit anderen Erstsprachen als Deutsch, kindgerecht und individualisiert zu gestalten.

Vor dem Hintergrund einer Ist-Analyse werden empfehlenswerte Modelle zur ganzheitlichen Begleitung und Förderung der Bildungssprache unter besonderer Berücksichtung früher und elementarpädagogischer Bildungserfahrungen erprobt. Die Pädagoginnen und Pädagogen in Kindergärten und Schulen werden in ihrer Entwicklungsarbeit von Schulentwicklungsberaterinnen und -beratern begleitet, die hohe inhaltliche Expertise im Bereich der Transition und frühen sprachlichen Förderung haben.

Das Fortbildungsformat besteht aus folgenden Elementen:

  • Standortübergreifende Vernetzungstreffen:
    Theorie und Praxis der Beobachtung, Dokumentation und Analyse individueller Entwicklungs- und Bildungsprozesse im Bereich der Sprache
    Modelle für umfassende und durchgängige sprachliche Bildung
  • Entwicklungsbegleitung:
    Beratung bei der Entwicklung standortbezogener Modelle
    Berücksichtigung der personellen und räumlichen Ressourcen
    Planung konkreter Vorhaben

Kontakt

Kontakt

Prof.in Mag.a Lisa Reicher-
Pirchegger

Institut für Professionalisierung in der Elementar- und Primarpädagogik

Prof.in Maria Monschein, BEd

Institut für Professionalisierung in der Elementar- und Primarpädagogik

Fotos: M. Größler / PHSt