Unterrichtsentwicklung mit Lesson Studies

"Lesson Studies" sind eine besonders wirksame Methode der Unterrichtsentwicklung, bei der ein Lehrer/innenteam Unterricht beobachtet, die Sichtweisen der Schülerinnen und Schüler einholt, darüber reflektiert und daraus Konsequenzen zieht. "Lesson Studies" haben ihren Ursprung in Japan, aufgegriffen wurde das Modell in asiatischen Ländern, inzwischen gibt es bereits eine über zehn Jahre reichende Erfahrung in den USA und in Großbritannien und fand mittlerweile auch in Deutschland und Österreich Eingang in nachhaltige Fortbildungsprogramme für Schulteams.

Konkret geht es um die Erprobung von Unterrichtszugängen, um Beobachtung und Reflexion der Wirkung von Lern- und Lehrmethoden und um die Weiterentwicklung des Unterrichts im Team am Schulstandort. Lehrerinnen und Lehrer lernen von- und miteinander. Ziel dieses Konzepts ist die Professionalisierung von Lehrkräften, das als Ziel die Verbesserung von Unterricht und wirksameres Lernen auf Seiten der Schülerinnen und Schüler hat. Der Fokus liegt dabei darauf, möglichst optimale Lerngelegenheiten für alle Schülerinnen und Schüler zu schaffen.

Eine Gruppe von Lehrkräften wertet Unterrichtserfahrungen aus und leitet daraus Fragestellungen bzw. Ziele für die Weiterentwicklung des Unterrichts ab. Dazu werden gemeinsam Lösungen entwickelt und im Unterricht erprobt. Durch die Beobachtung des Schülerlernens wird die Wirkung des gemeinsam erstellten Unterrichtskonzepts untersucht. In der Regel beobachtet bei Lesson Studies eine Lehrperson eine Lernerin oder einen Lerner während der gesamten Unterrichtsstunde. Der Beobachtungsfokus liegt nicht auf der Lehrperson, sondern auf dem Lernen der Schülerin bzw. des Schülers, untersucht wird der Zusammenhang zwischen Lehren und Lernen: Wie lernen die Schülerinnen und Schüler die Inhalte, die wir ihnen vermitteln wollen? Die dabei gewonnenen Erkenntnisse können dazu beitragen, ihnen beim Lernen noch besser zu helfen und das Lehren weiterzuentwickeln. 

Link zum Video über Lesson Studies

Begleitdesign

  • Information Plenum (2 UE)
  • Einführung in Lesson Studies und Gelingensbedingungen (4 UE)
  • Gemeinsame Vorbereitung der Unterrichtsstunde/Unterrichtseinheit (4 UE)
  • Durchführung und Reflexion der UE (4 UE)
  • Reflexion und Ausblick am Standort (2 UE)

Inhalte

  • Auftaktgespräch mit der Schulleitung bzw. Verantwortlichen für Schulentwicklung und an Lesson Studies Interessierte, Schaffen der organisatorisch nötigen Grundlagen und Rahmenbedingungen
  • Information des Kollegiums im Plenum über Lesson Studies
  • Teamorientierte Unterrichtsentwicklung unter Einbeziehung standortspezifischer Faktoren (SQA, QIBB etc.)
  • Nutzung von fachlichen und didaktischen Ressourcen der Kolleginnen und Kollegen des Standortes
  • Durchführung einer gemeinsam entwickelten und verantworteten Unterrichtssequenz
  • Beobachten der Wirkung von Unterricht mit dem Fokus auf Lernende (nicht auf Lehrende)
  • Moderierte Reflexion und Evaluation
  • Berichte an das Kollegium und Aufbereitung zur weiteren Implementation am Standort

<- Zurück zu: Entwicklungsbegleitung

Foto: M. Größler / PHSt