SCHiLF/SCHüLF

Männer und Freien bei Fortbildung

 

SChiLF steht für schulinterne Fortbildung, SCHüLF für schulübergreifende Fortbildung. Beide Formate ermöglichen gemeinsames Lernen in "professionellen Lerngemeinschaften". Das sind sowohl ein gesamtes Kollegium einer Schule als auch ein bestimmtes Team einer Schule oder auch mehrere Teams mehrerer Schulen im Netzwerk. So kann Fortbildung am effizientesten auf die lokal und regional unterschiedlichen Bedingungen und auf die von Schulen definierten Entwicklungsziele eingehen. Konkretes Bildungsangebot und unmittelbare Personalentwicklungsnachfrage finden auf kürzest möglichem Weg zusammen. 

Die Fortbildungslehrveranstaltungen der SCHiLF/SCHüLF werden ´maßgeschneidert´, d.h. jeweils individuell vereinbart. Schulen wählen entweder aus dem SCHiLF/SCHüLF Angebot der PH Steiermark aus oder formulieren andere Bedürfnisse, die  bestrebt ist diese zu erfüllen. Aber auch das Angebot wird in enger Zusammenarbeit mit den steirischen SchulleiterInnen, den Verantwortlichen für Schulentwicklung an den Schulen sowie der steirischen Schulaufsicht bzw. dem BMBWF erstellt. Es orientiert sich an zentralen Themen und individuellen Entwicklungszielen der Schulen in der Steiermark und unterstützt Personalentwicklung durch ein breites Spektrum an fachlichen und organisationsbezogenen Inhalten sowie pädagogisch-didaktischen Innovationen.

Wir laden Sie ein, aus dem umfassenden Angebot an schulinternen und schulübergreifenden Fortbildungslehrveranstaltungen für das Schuljahr 2018/19 auszuwählen, uns zu kontaktieren und mit uns zu vereinbaren.

Um Sie optimal bei der Planung und Durchführung Ihrer schulinternen oder schulübergreifenden Fortbildung zu unterstützen, stehen Ihnen die "Kompetenzstelle SCHiLF/SCHüLF" inkl. themenspezifischer Ansprechpersonen zur Verfügung. Gerne unterstützen Sie diese bei der Auswahl aus dem Angebot oder der Konzeption von Fortbildungen und der Suche nach Vortragenden. 

Jahresprogramm

Allgemeine Informationen

Voraussetzungen für VS, NMS, PTS

Voraussetzungen für VS, NMS, PTS

  • Die LV entspricht den Richtlinien für pädagogische Fortbildungen.
  • Die LV orientiert sich an den aktuellen Vorgaben der Bildungsregion (Schwerpunkte, SEP etc.)
  • Die LV entspricht dem Lehrbeauftragtengesetz, d. h. u. a., dass Vortragende bei einer SCHiLF aus dem eigenen Kollegium der Schule im Regelfall kein Honorar beziehen dürfen.
  • Die konkrete Planung (Titel, Inhalt, Ziel, Referent/in, Termin) der Schulen wird mit dem Formular "Lehrveranstaltungsplanung V5" (Worddokument.doc) über die Bildungsregion eingereicht.
  • Wenn ein Angebot aus dem SCHiLF/SCHüLF-Programm gewählt wird, ist die Angabe der laufenden Nummer ausreichend.
  • Einlangen der Planungen an der PHSt für das Studienjahr 2018/19 bis spätestens 29.06.2018.
  • Bei Aufnahme in das Fortbildungsprogramm erhalten die Ansprechpartner/innen eine Information der PH Steiermark mit der vergebenen LV-Nummer.
  • Bei LV, die als SCHiLF oder SCHüLF ausgeschrieben werden, entfällt der Anspruch auf eine Leitungsgebühr.
  • Ebenfalls entfällt der Anspruch auf Ersatz der Reisekosten für die Teilnehmer/innen.

Voraussetzungen für AHS und BMHS

Voraussetzungen für AHS und BMHS

  • Die LV entspricht den Richtlinien für pädagogische Fortbildungen (Dienstbesprechungen, die zu den allgemeinen Dienstpflichten gehören, können nicht genehmigt werden).
  • Die LV entspricht dem Lehrbeauftragtengesetz, d. h. u. a., dass Vortragende bei einer SCHiLF aus dem eigenen Kollegium der Schule im Regelfall kein Honorar beziehen dürfen.
  • Die LV ist durch das Fortbildungsbudget 2018/19 der Schule gedeckt.
  • Die konkrete Planung (Titel, Inhalt, Ziel, Referent/in, Termin) wird mit dem Formular "Planungsformular" (Worddokument.doc) eingereicht.
  • Wenn ein Angebot aus dem SCHiLF/SCHüLF-Programm der PH Steiermark gewählt wird, ist die Angabe der laufenden Nummer ausreichend.
  • Einreichen der Planungen an der PH Steiermark für das Studienjahr 2018/19 bis spätestens 12.07.2018.
  • Bei Aufnahme in das Fortbildungsprogramm erhalten die Ansprechpartner/innen eine Information der PH Steiermark mit der vergebenen LV-Nummer.
  • Bei LV, die als SCHiLF/SCHüLF ausgeschrieben werden, entfällt der Anspruch auf eine Leitungsgebühr.

Planungsmodalitäten

Planungsmodalitäten

  • Nehmen Sie Kontakt mit der/dem Themenverantwortlichen der PH Steiermark bzw. der/dem gewünschten Vortragenden auf.
  • Vereinbaren Sie nach Möglichkeit einen Termin für die LV. Lässt sich dieser zum Zeitpunkt der Planung noch nicht konkret vereinbaren, geben Sie unbedingt den Monat an, in dem die LV stattfinden soll.
  • Die LV sollte nach Möglichkeit in der unterrichtsfreien Zeit geplant werden und kann ab 14.00 Uhr beginnen.
  • Eine LV umfasst einen Halbtag. Ein Halbtag umfasst vier Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten, Satz lit. b, das sind derzeit € 57,60 pro UE.
  • Vortragende erhalten als Lehrbeauftragte einen Lehrauftrag der PH Steiermark.
  • Die Lehrbeauftragten haben Anspruch auf einen Beförderungszuschuss laut RGV idgF. Darüber hinausgehende Vereinbarungen sind bereits im Zuge der Planung mit der PH Steiermark abzuklären, da Reisekosten budgetrelevant werden.
  • Unterschreitet die Mindestteilnehmerzahl 16, ist das bereits im Zuge der Planung mit der PH Steiermark abzuklären.
  • Bei einer SCHiLF wird von der Servicestelle der gesamte Lehrkörper der veranstaltenden Schule zu der LV angemeldet.
  • Die Anzahl der teilnehmenden Schulen umfasst bei einer SCHüLF idealerweise max. sechs Schulen an einem Standort.
  • Bei einer SCHüLF wird immer der gesamte Lehrkörper jener Schulen, die in der Zielgruppe genannt wurden, angemeldet.
  • Wird bei einer SCHüLF der Personenkreis pro genannter Schule eingeschränkt, erfolgt die Erhebung der Teilnehmer/innen von der PH Steiermark.
  • Die/der uns genannte Ansprechpartner/in erhält von der PH Steiermark spätestens 14 Tage vor dem geplanten Termin per Mail die LV-Unterlagen: Anwesenheitsliste, Honorarnote/n.
  • Geben Sie uns Änderungen (wie Terminverschiebungen) rechtzeitig per Mail bekannt. Beziehen Sie sich bitte immer auf die LV-Nummer.
  • Sobald die LV-Unterlagen wieder an der PH Steiermark eingetroffen sind, wird die Bezahlung der Honorare veranlasst und die Teilnehmer/innen erhalten eine Teilnahme-Bestätigung. Zeitgleich wird die Evaluierung der LV freigeschaltet.

Kontakt

Leitung

Leitung

Brigitte Pelzmann

ILin Prof.in Mag.a Brigitte Pelzmann

T: +43 (0) 316 8067 6701
E: brigitte.pelzmann@phst.at 
B: O.02.16
A: Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Service SCHiLF/SCHüLF

Service SCHiLF/SCHüLF

Walpurga Glehr

Service SCHiLF/SCHüLF 

Kontakt: ARin Walpurga Glehr
T: +43 (0) 316 8067 6703
E: schilf-aps@phst.at
B: O.02.10
A: Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Ansprechpersonen SCHiLF/SCHüLF

Ansprechpersonen SCHiLF/SCHüLF

Sabine Fritz

Prof.in Sabine Fritz, BEd MA

NMS, PTS: Bildungsregionen Liezen, Oberstmk. Ost, Oberstmk. West, Südoststmk.

Sieglinde Rossegger

Sieglinde Rossegger

NMS, PTS: Bildungsregionen Oststmk., Südweststmk., Steirischer Zentralraum

Leo Köberl

Prof. Leo Köberl

VS, ASO/ZIS: Bildungsregionen Liezen, Oberstmk. Ost, Oberstmk. West, Oststmk.

Gernot Lenk

Gernot Lenk

VS, ASO/ZIS: Bildungsregionen Südoststmk., Südweststmk. und Steirischer Zentralraum

Fotos: M. Größler / PHSt