Tag der Menschenrechte: Von der Vision zur Realität – 30 Jahre Kinderrechtskonvention

Die Pädagogische Hochschule Steiermark freut sich, zum jährlich stattfindenen Tag der Menschenrechte unter dem diesjährigen Titel "Von der Vision zur Realität – 30 Jahre Kinderrechtskonvention" zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer, Lehramtsstudierende und Hochschullehrende begrüßen zu dürfen.

Das Impulsreferat "Von der Vision zur Realität – 30 Jahre Kinderrechtskonvention" wird Dr. Andreas Paschon, Erziehungswissenschaftler an der Universität Salzburg, halten.

Die Kinderrechtskonvention, die heuer genau 30 Jahre alt ist, ist der derzeitige Endpunkt einer langen Entwicklung zur Betrachtung der Rechte von Kindern. So gilt etwa der Pädagoge Janusz Korczak (1878–1942) als ein "Vater der Kinderrechte". Neben dem Überblick zu den Entwicklungslinien, die zur Formulierung der Kinderrechtekonvention 1989 führten, wird ebenso dargestellt, was bisher bereits im deutschsprachigen Raum erreicht worden ist. Zusätzlich wird eine Vision guter Verwirklichung der Kinderrechte gezeichnet und diskutiert, wo in Österreich noch Verbesserungsmöglichkeiten gesehen werden können.

Dieser Nachmittag bietet zudem die Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Schulen und Institutionen, die Angebote für die Bearbeitung der Kinderrechte bereitstellen. Konkrete Umsetzungen und Beispiele von Projekten im Sinne von Best-Practice (an österreichischen Schulen oder Städten) zeigen an diesem Nachmittag weiters auf, wie die Kinderrechte im schulischen Leben und im Alltagsleben umgesetzt werden können.

Die Anmeldung erfolgt über PH-Online unter der LV-Nr. 611.0SU89.

Kontakt

Kontakt

Monika Gigerl

Prof.in Monika Gigerl, BEd MA

UNESCO-Koordinatorin der PHSt