Exkursion: Servus Tschechien, ahoj Rakousko!

Studierende

 

Grazer-Pilsner didaktische Tage in Pilsen – Kulturhauptstadt 2015. Volume 3

19.04.2018 – 22.04.2018 in Pilsen/Tschechische Republik

Ziel der Exkursion ist einerseits Pilsen, die viertgrößte Stadt Tschechiens, eine bedeutende Kultur-, Verwaltungs- sowie Industriestadt und europäische Kulturhauptstadt 2015, andererseits die Welt der Schreibdidaktik, des interkulturellen Lernens und der Sprachanimation: Im Spannungsfeld zwischen Deutsch als Erstsprache und Deutsch als Fremdsprache entdecken die Studierenden von der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Karl-Franzens-Universität Graz, die im Entwicklungsverbund Süd-Ost gemeinsam arbeiten, gemeinsam mit Studierenden des Lehrstuhls für deutsche Sprache der Pädagogischen Fakultät der Westböhmischen Universität Pilsen theoretisch und praktisch Methoden und Verfahren des interkulturellen Lernens, des kreativen Schreibens und des Peerfeedbacks und schärfen ihr Bewusstsein für die vielfältigen Verbindungen zwischen Tschechien und Österreich in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Als ‚praktisches‘ Produkt der Exkursion soll ein Band mit den verfassten Texten entstehen, der mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums in Prag in kleiner Auflage gedruckt wird. 

Ich und du, wir und die anderen: Auch im Europa des 21. Jh. schweben noch viele Stereotypen und Klischees über den goldenen Sternen der azurblauen Europaflagge. Die Exkursion möchte das gegenseitige Kennenlernen über geographische und geistige Grenzen hinweg im Sinne des europäischen Verständigungsgedankens fördern und bietet eine theoretische Einführung in das interkulturelle Lernen und seine Methoden sowie auch ein praktisches Erproben: Gemeinsam mit den tschechischen Studierenden fragen sich die Teilnehmer/innen, wie typisch nun ‚typische Österreicher/innen‘ und ‚typische Tschech/innen‘ wirklich sind, lernen kulturelle Unterschiede und noch viel mehr Gemeinsamkeiten kennen, die sich bei den ‚anderen‘ oft nur in anderen Farben zeigen, entdecken Tschechien in Pilsen und die vielfältigen historischen Verbindungen zwischen Tschechien und Österreich. Das literarische Brechen von Stereotypen und Klischees wird der Ausgangspunkt der Texte für den Abschlussband sein.

Die Exkursion bietet den Teilnehmer/innen zudem die Möglichkeit, österreichische Kulturarbeit im Ausland, das Berufsfeld DaF/DaZ und die vielfältigen historischen Verbindungen von Tschechien und Österreich kennenzulernen sowie  Sprachkontakte zwischen dem Deutschen und dem Tschechischen zu erforschen – und natürlich auch ein wenig in das Tschechische hineinzuschnuppern und eine „Lange Nacht der kurzen Texte“ zu erleben.  

Die Teilnehmer/innen bekommen eine von beiden Hochschulen ausgestellte Teilnahmebestätigung als Nachweis der Weiterbildung bei den „Pilsner-Grazer didaktischen Tagen“ über die Bereiche interkulturelles Lernen und Sprachanimation, kreatives Schreiben und Peerfeedback.

Das Projekt soll die Zusammenarbeit zwischen der Westböhmischen Universität Pilsen und der Pädagogischen Hochschule Steiermark (eine Erasmuskooperation, ein gemeinsames Hospitationspraktikum sowie ein gemeinsames, von der Aktion Österreich – Tschechische Republik gefördertes Projekt in Graz im Jahr 2016 konnten bereits realisiert werden) und der Karl-Franzens-Universität Graz und den Austausch zwischen Österreich und Tschechien in der gemeinsamen Workshoparbeit fördern, den Studierenden beider Länder neue fachliche und interkulturelle Kenntnisse und Kompetenzen ermöglichen und das Bewusstsein für die vielfältigen Verbindungen zwischen Tschechien und Österreich fördern und schärfen.

Die gemeinsam Grazer-Pilsner Projekttage sollen nun bereits zum dritten Mal stattfinden (2015 wurden sie von der Stadt Pilsen, 2016 von der Aktion Österreich – Tschechische Republik gefördert).

Bewerbungsfrist ist der 31. Jänner 2018.

Bewerbung mittels eines Motivationsschreibens per Mail an stephan.schicker@phst.at. 

Foto: Designed by Freepik