Genderbeirat

Gender Mainstreaming ist eine umfassende und präventive Strategie zur Erreichung der Gleichstellung von Frauen und Männern. Gender Mainstreaming verändert nicht die Menschen, sondern Strukturen und Rahmenbedingungen, sodass Frauen und Männer sich in ihren Möglichkeiten und Potenzialen unabhängig von Geschlechterstereotypen entfalten können. Zur Unterstützung und Beachtung des Prinzips an der PHSt ist der Genderbeirat tätig. Er setzt sich aus den beiden GM-Beauftragten des Bundesministeriums für Bildung und aus Expertinnen und Experten für Genderfragen zusammen und verfolgt in beratender Funktion die Gender-Mainstreaming-Strategie an der PHSt.

Mitglieder

Mitglieder

Maria Winter

HS-Prof.in Dr.in Maria Winter

Vorsitzende, Institut für Educational Governance

Martina Huber-Kriegler

Mag.a Martina Huber-Kriegler

Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit

Erika Rottensteiner

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Erika
Rottensteiner

Institut für Praxislehre und Praxisforschung

Martin Auferbauer

Prof. Mag. Martin Auferbauer

Stellvertr. Vorsitzender, Institut für Bildungswissenschaften

Silke Luttenberger

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Silke
Luttenberger, BEd

Bundeszentrum für Professionalisierung in der Bildungsforschung

Sylvia Sabathi

Prof.in Sylvia Sabathi

Institut für Elementar- und Primarpädagogik

Johannes Dorfinger

Prof. Mag. Dr. Johannes Dorfinger

Institut für digitale Medienbildung

Platzhalter Dummy

Prof.in Mag.a Karin Rath

Institut für Sekundarstufe Allgemeinbildung

Maria Steiner

Maria Steiner

MMag.a Maria Steiner

Institut für Sekundarstufe Berufsbildung

Aufgaben

Aufgaben

  • Der Genderbeirat ist im Auftrag des Rektorats tätig.
  • Die GM-Beauftragten und Expertinnen und Experten sind Ansprechpersonen für Gender Mainstreaming und Gender-Kompetenzentwicklung nach innen (PH-Leitung, PH-Personal, Studierende) und nach außen.
  • Sie arbeiten am nachhaltigen Aufbau einer geschlechtertheoretisch gestützten Genderkompetenz.
  • Sie beraten und unterstützen die konkrete Umsetzung von Maßnahmen und Projekten in
    der Lehre der Aus-, Fort- und Weiterbildung,
    Schul- und Unterrichtsentwicklung,
    Forschung und Entwicklung,
    Praxisschulen,
    Internationalität und Mobilität,
    Personalentwicklung und Personalstruktur,
    Evaluierung und Qualitätssicherung.

Links zur BMB-Seite GM:
Bundesministerium für Bildung Geschlechtsspezifische Bildungsfragen / Gleichstellung von Mädchen und Buben
Gender und Bildung schule.at

Genderstrategie

Geschäftsordnung

Geschäftsordnung

Geschäftsordnung des Genderbeirats der Pädagogischen Hochschule Steiermark

§ 1 Zusammensetzung 

1. Dem Genderbeirat gehören die beiden Gender-Mainstreaming-Beauftragten (GM-Beauftragte) sowie acht von den Instituten und Bundeszentren der Pädagogischen Hochschule Steiermark nominierten Mitglieder an.
2. Bei längerfristiger Verhinderung eines Mitglieds schlägt das nominierende Institut bzw. Bundeszentrum eine Vertreterin bzw. einen Vertreter für diesen Zeitraum vor. 

§ 2 Aufgaben

1. Der Genderbeirat ist im Auftrag des Rektorats tätig.
2. Der Genderbeirat versteht sich als Think tank für Gender-Mainstreaming an der PHSt.
3. Die GM-Beauftragten und Expertinnen und Experten sind Ansprechpersonen für Gender Mainstreaming und Gender-Kompetenzentwicklung nach innen (PH-Leitung, PH-Personal, Studierende) und nach außen.
4. Sie arbeiten am nachhaltigen Aufbau einer geschlechtertheoretisch gestützten Genderkompetenz.
5. Sie bringen Ideen für Projekt- und Aktivitätsfelder ein und beraten und unterstützen die konkrete Umsetzung von Maßnahmen und Projekten in 

  • der Lehre der Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Forschung und Entwicklung
  • Praxisschulen
  • Internationalität und Mobilität
  • Personalentwicklung und Personalstruktur
  • Evaluierung und Qualitätssicherung

§ 3 Vorsitz

Den Vorsitz führen die beiden GM-Beauftragten. Sie leiten die Sitzungen des Genderbeirats. 

§ 4 Einberufung der Sitzungen 

1. Der Genderbeirat wird von den Vorsitzenden einberufen.
2. Die Einberufung erfolgt schriftlich mindestens zwei Wochen vor der Sitzung.
3. Sitzungen finden zwei- bis viermal jährlich statt.

§ 5 Abstimmung

1. Jedem Mitglied des Genderbeirats kommt eine beschließende Stimme zu.
2. Eine Stimmenthaltung ist nicht zulässig.

§ Protokoll

1. Über Beschlüsse und Maßnahmen werden schriftliche Aufzeichnungen geführt (Ergebnisprotokoll).
2. Die Protokolle sind allen Mitgliedern innerhalb von zwei Wochen zuzustellen.
3. Einsprüche können innerhalb von zwei Wochen eingebracht werden und sind in der nächsten Sitzung zu behandeln.

Geschäftsordnung des Genderbeirats der Pädagogischen Hochschule Steiermark zum Downloaden

Kontakt

Kontakt

Pädagogische Hochschule Steiermark
Arbeitsgemeinschaft Gender Mainstreaming

mail: agGM@phst.at

<- Zurück zu: Gremien

Fotos: M. Größler / PHSt