zum Inhalt zum Menü

Krisenmanagement

Studierende mit Hände auf den Schultern

 

Erstkontakt in Notfällen und Krisen sowie Ansprechpersonen bei Katastrophen
Rektorin Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Beatrix Karl und/oder Rektoratsdirektorin Mag.a Bettina Ramp

Wer steht zur Verfügung?

Das Krisenmanagement der PH Steiermark setzt sich aus Mitarbeitergruppen zusammen, die zur Prävention und Bearbeitung von Störfällen, Notfällen und Krisen tätig sind, um in einem möglichen Ernstfall entsprechend handeln, diesen mit externen Hilfsorganisationen bewältigen und damit die Sicherheit von Personen gewährleisten zu können. 

  • Krisenstab: Gruppe von Mitarbeiter*innen, die im Krisenfall agiert
  • Notfallmanagement: ausgebildete Mitarbeiter*innen, die im Krisenfall koordinierend aktiv sind
  • Kriseninterventionsteam: ausgebildete Mitarbeiter*innen, die im Krisenfall psychosozial betreuen 
  • Mobbingpräventionsbeauftragte: ausgebildete*r Mitarbeiter*in, die*der bei Mobbing berät
  • Compliancebeauftragte: ausgebildete*r Mitarbeiter*in, die*der bei Compliance berät
  • AG Krisenmanagement: Arbeitsgruppe, die Maßnahmen zur Sicherstellung raschen Agierens im Not- oder Krisenfall sowie die Fortbildung der Mitarbeiter*innen entwickelt, plant und organisiert

Wie ist eine Situation einzuschätzen?

  • Vorfall (Zwischenfall)
    ist ein zeitlich und örtlich begrenzbares Ereignis (Schadensereignis), das mit herkömmlichen Mitteln intern und/oder extern bearbeitet werden kann und über die Funktionen der regulären Aufbauorganisation abgehandelt wird, wie z. B. leichter technischer Defekt, Diebstahl von Gegenständen geringen Wertes etc. 
  • Notfall (Störfall)
    ist ein Schadensereignis größeren Ausmaßes, welches zeitlich und örtlich begrenzbar ist, jedoch aufgrund der benötigten Ressourcen (interne Funktionen, Hilfs- und Rettungsdienste) einer koordinierenden Steuerung bedarf, wie z. B. Überfall mit Verletzungen, gröbere Störungen von Prozessen etc. 
  • Krise
    ist ein Ereignis, das aufgrund seiner negativen Außenwirkungen, der Beeinträchtigung kritischer Prozesse oder der Schwere des Falles an sich wesentliche Fragen des Unternehmens aufwirft bzw. aufwerfen kann und daher einer strategischen und umfassenden Steuerung durch den Krisenstab bedarf, wie z. B. Feuer, Schaden an Bausubstanz etc. 
  • Katastrophe 
    ist ein Großschadensereignis, welches zeitlich und örtlich kaum oder zunächst nicht begrenzbar ist und großflächigen Schaden an Menschen, Werten und Sachen verursacht hat oder verursachen kann. Katastrophenmanagement wird im Rahmen des staatlichen Krisenmanagements wahrgenommen, wie z. B. Pandemie etc. (Quelle: Bachler&Partners Crisis and Security Consulting GmbH) 

Katastrophenmanagement für COVID-19

Der Krisenstab für die COVID-19 Pandemie setzt sich aus den Mitgliedern der an der PH Steiermark tätigen Führungskräfte in ihrer bestehenden Personalverantwortung zusammen (Vizerektorat für Studium und Lehre,  Instituts-, Zentrums-, Abteilungs-, Praxisschulleitungen). Einsatzleitung ist die Rektorin im Team mit der Rektoratsdirektorin. Informationen bietet das COVID-19 Handbuch.

Allgemeine Informationen

COVID-19 Handbuch

COVID-19 Handbuch

Notfallhandbuch

Leitfaden zur Mobbing-Prävention

Leitfaden zur Mobbing-Prävention

Ein respektvolles, wertschätzendes Miteinander ist eine der wesentlichen Grundlagen, die jede erfolgreiche Organisation auszeichnen. Hierzu gehört vor allem, die Würde und Persönlichkeit jeder einzelnen Person zu achten.

Leitfaden zur Mobbing-Prävention zum Herunterladen

Mobbing(präventions)beratung BMBWF

Übungen für den Ernstfall

Übungen für den Ernstfall

  • 28.05.2018: Brandschutzübung am Standort Theodor-Körner-Straße, Campus Nord
  • 13.04.2018: Brandschutzübung am Standort Ortweinplatz, Campus Süd
  • Nov. 2017: Evakuierungsübung an der Montan Universität Leoben: Mag.a Rosa Maria Ranner, Mag.a Dr.in Renate Weber, Anton Laner, Herbert Dobnig, Edwin Stifter
  • 05.10.2017: Brandschutzübung Praxis-Neue Mittelschule

Personen

Krisenstab

Krisenstab

Der Krisenstab der PH Steiermark ist die Stabsstelle der Rektorin für den Notfall- und Krisenschutz. Sein Einsatz erfolgt in (unvorhergesehenen) Situationen, in der eine drohende Gefährdung für Sachen, Tiere oder die körperliche Unversehrtheit von Menschen eintritt. Er setzt rasche Maßnahmen zur Hilfeleistung, um Leben, Gesundheit oder die Umwelt der PH Steiermark zu schützen. Die Rektorin stellt dabei sicher, dass auch unter hohem Druck Entscheidungen schnell getroffen und mit vereinten Kräften umgesetzt werden können.

Erstkontakt im Not- oder Krisenfall

Rektorin Rektorin Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Beatrix Karl und/oder Rektoratsdirektorin Mag.a Bettina Ramp

Mitglieder des Krisenstabs

  • Rektorin Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Beatrix Karl (Leitung)
  • RDin Mag.a Bettina Ramp (Gesamtkoordination, Verwaltungspersonal)
  • ALin Manuela Scherr (Gebäude, Brandschutz)
  • VRin HS-Prof.in Dr.in Regina Weitlaner (Personal)
  • Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd (Krisenintervention)
  • Mag. Günter Encic (Presse)

Mitglieder des erweiterten Krisenstabs

Der Krisenstab setzt sich in Krisen und Notfällen mit den verantwortlichen Leitungspersonen der Organisationseinheiten in Verbindung, um notwendige Maßnahmen zu koordinieren.

  • Dir.in Mag.a Claudia Luttenberger (Koordination Praxisvolksschule)
  • Dir. Mag. Dipl.-Ing. (FH) Andreas Prein (Koordination Praxismittelschule)
  • ILin Prof.in Silvia Kopp-Sixt, BEd MA (Koordination iPrimar)
  • ILin HS-Prof.in Dr.in Klaudia Singer (Koordination iSekundar)
  • IL HS-Prof. Mag. Thorsten Jarz (Koordination iBerufspädagogik)
  • IL HS-Prof. Dr. Werner Moriz (Koordination iBildungswissenschaften)
  • ILin HS-Prof.in Mag.aDr.in Silke Luttenberger (Koordination iPraxis)
  • ILin Prof.in Mag.a Susanne Linhofer (Koordination iDiversität)
  • ILin Prof.in Mag.a Brigitte Pelzmann (Koordination iGovernance)
  • IL Prof. Ing. Martin Teufel, BEd MA (Koordination iMedien)
  • ZLin HS-Prof.in Mag.a Dr.in Marlies Matischek-Jauk (Koordination zPersonal)
  • NCoCLin Prof.in Mag.a Dagmar Gilly (Koordination BIMM)
  • ALin Mag.a Tanja Thamerl (Koordination Personalabteilung)
  • ALin ADir.in Gabriele Grübler, MA (Koordination Studienabteilung)
  • ALin Gabriele Hieß-Bergmann (Koordination Quästur)
  • ALin Elfriede Losinschek (Koordination ZID)
  • ALin RRin Gerda Kaiser (Koordination Bibliothek)

Notfallmanagement

Notfallmanagement

Die Ablaufskizze für akute Krisensituationen finden Sie hier.

Notfallmanager/innen:

  • Anton Laner
  • Herbert Dobnig
  • Josef Ptacek
  • Edin Kljucanin
  • Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd
  • Dir.in Mag.a Claudia Luttenberger, BEd
  • RDin Mag.a Bettina Ramp
  • ALin Manuela Scherr
  • Klaus Waldner
  • Harald Rakowitz
  • Prof. Peter Much, MA BEd
  • Prof.in Mag.a Elisabeth Amtmann, Bakk. 
  • Mag.a Dr.in Constanza Furtlehner-Schlacher
  • Michaela Hödl
  • Mirijam Axmann, BEd BEd
  • Daniel Dulle, BEd
  • Alexandra Koller
  • ALin Gabriele Grübler, MA
  • Maria Wurm

Kriseninterventionsteam

Kriseninterventionsteam

Praxisvolksschule
Dir.in Mag.a Claudia Luttenberger, BEd, Schulleiterin
Mirijam Axmann, BEd, BEd, Lehrerin

Praxismittelschule
Dir. Mag. Dipl.-Ing. (FH) Andreas Prein, Schulleiter

Institut für Elementar- und Primarpädagogik
Prof. Peter Much, BEd, MA
Alexandra Koller, Sekretariat

Institut für Sekundarstufe Allgemeinbildung
Prof.in Mag.a Agnes Haidacher-Horn

Institut für Bildungswissenschaften
Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd

Institut für Educational Governance
Birgit Kohl, Sekretariat

Institut für Diversität und Internationales
Sigrid Maier, Sekretariat
Daniela Samide, Sekretariat

Zentrum für Personal- und Hochschulentwicklung
HS-Prof.in Mag.a Dr.in Marlies Matischek-Jauk, Zentrumsleiterin

Studienabteilung
ALin Gabriele Grübler, MA, Abteilungsleiterin

Wirtschaftsabteilung
ALin Manuela Scherr, Abteilungsleiterin
Maria Wurm, Veranstaltungsmanagement
Anton Laner, Hauswart

Mobbingpräventionsbeauftragte

Mobbingpräventionsbeauftragte

Mobbingpräventionsberater*innen sind vom BMBWF bestellte unabhängige weisungsfreie Bundesbedienstete, die betroffene Lehrerinnen und Lehrer und Verwaltungsbedienstete an Schulen und Pädagogischen Hochschulen beraten. Sie wirken in der Regel im Bundesland, bei Bedarf auch institutionenübergreifend.

Aufgabenprofil

  • Erste, neutrale Ansprechperson zur Abklärung eines Mobbingverdachts für unmittelbar Betroffene; ausschließliche Zuständigkeit für die einbringende Person
  • Beratung, Begleitung und Stärkung der Betroffenen in schwierigen persönlichen Situationen
  • Begleitung bei diagnostiziertem Mobbing auf Wunsch bei der Kontaktaufnahme mit der vorgesetzten Instanz, dann greift die Fürsorgepflicht des bzw. der Vorgesetzten
  • Beratung der Führungskraft in der Abklärung und Umsetzung möglicher Maßnahmen im Zuge einer geäußerten Mobbing(verdachts)situation
  • Beratung im Hinblick auf präventive Maßnahmen im Bereich Mobbing z.B. bei angestrebten Organisationsentwicklungsprozessen

Mobbingpräventionsbeauftragte
Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd
Telefon: +43 (316) 8067 - 6418
E-Mail: rosa.ranner@phst.at 

Compliancebeauftragte

Compliancebeauftragte

Die Compliancebeauftragte der PH Steiermark ist eine einschlägig ausgebildete Mitarbeiterin, die Fragen und Beschwerden zu Compliance beratend oder agierend behandelt. Als Stabsstelle des Rektorats ist sie Anlaufstelle für alle Mitarbeiter*innen bei Fragen hinsichtlich Compliance und Kontrollstelle bei Beschwerden über Verdachtsfälle der Compliance. Darüber hinaus plant und organisiert sie Maßnahmen zur einschlägigen Information und Schulung der Mitarbeiter*innen. 

Aufgabenprofil

  • Erste, neutrale Ansprechperson zur Abklärung von Fragen zu Compliance
  • Beratung von Mitarbeiter*innen, die Fragen zum Verhaltenskodex haben 
  • Prüfung von Beschwerden über Verdachtsfälle der Compliance
  • Beratung des Rektorats in der Abklärung und Umsetzung möglicher Maßnahmen im Zuge eines geäußerten Compliance(verdachts)fall
  • Beratung im Hinblick auf präventive Maßnahmen im Bereich Compliance
  • Organisation von beschlossenen Maßnahmen hinsichtlich Compliance zur Information und Schulung der Mitarbeiter*innen

Die PH Steiermark fühlt sich dem Compliance Kodex des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verpflichtet, denn es ist wesentlich und unerlässlich, dass die Menschen in die Arbeit der PH Steiermark vertrauen können. Höchstmögliche Qualität, Objektivität, Integrität und Transparenz sind dabei die wesentlichen Grundvoraussetzungen. Der Compliance Kodex des BMBWF umfasst die Eckpfeiler für verantwortungsbewusstes und vertrauensvolles Handeln auf der Basis des geltende Rechts und interner Regelungen im Ressort. Er stellt als „Verhaltenskodex des BMBWF“ einen übersichtlichen Leitfaden dar, wie sich verantwortungsvolle und gesetzestreue Mitarbeiter*innen des Bildungswesens in Österreich verhalten. Er dient als Nachschlagewerk bei unklaren Situationen und greift Maßnahmen auf, mit denen ein positives Arbeitsklima und ein respektvoller Umgang miteinander hergestellt werden können.

Verhaltenskodex des BMBWF zum Herunterladen

Compliancebeauftragte
Prof.in Gudrun Seidl-Lebegue, MA MBA
Telefon: +43 (316) 8067-6715
E-Mail: gudrun.seidl@phst.at 

AG Krisenmanagement

AG Krisenmanagement

Die Arbeitsgruppe Krisenmanagement konzipiert und organisiert Maßnahmen zur Prävention und Sicherheit sowie zur Sicherstellung raschen Agierens des Krisenstabs und der Mitarbeiter*innen der PH Steiermark im Not- und Krisenfall, wie die Erarbeitung von Sicherheitsrichtlinien, Regelungen für das Verhalten in Krisen und die Durchführung von Schulungen und Brandschutzübungen.  

Mitglieder

  • Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd (Leitung, Krisenintervention)
  • RDin Mag.a Bettina Ramp (stellvertretende Leitung)
  • ALin Manuela Scherr (Gebäude, Sicherheit)
  • Prof.in Wilma Hauser, Bakk.a MA (Öffentlichkeitsarbeit)
  • Anton Laner (Gebäude, Brandschutz, Sicherheit)
  • Mag.a Dr.in Constanza Furtlehner-Schlacher (Sicherheit, Administration)

Kontakt

Kontakt

Krisenmanagement
Prof.in Mag.a Dr.in Rosa Maria Ranner, BEd
Pädagogische Hochschule Steiermark
Institut für Bildungswissenschaften
Theodor-Körner-Straße 38, 8010 Graz

Tel.: +43 316 8067 6418
E-Mail: krisenmanagement@phst.at

Foto: fiedlerphoto.com