03.01.2017

CARN D.A.CH. Symposium

PHSt mit mehreren Beiträgen in Linz vertreten


CARN D.A.CH. Symposium

Foto: PH OÖ

13.–14. Jänner 2017 – Das CARN D.A.CH. Symposium findet 2017 in Linz statt. Dabei handelt es sich um das wichtigste Treffen des deutschsprachigen CARN-Netzwerkes, das sich als eine Teilgruppe des internationalen Collaborative Action Research Network (CARN) versteht. Die Pädagogische Hochschule Steiermark ist mit mehreren Beiträgen vertreten.

Evidenzbasierte Fortbildung und berufsfeldbezogene Grundlagenforschung zählt zu den Kernanliegen der PHSt. Seit mehreren Jahren widmet sich ein Forschungsteam des Instituts für Professionalisierung in der Elementar- und Primarpädagogik den Gelingensbedingungen und Wirkungsfaktoren von kollegialem Mentoring und professionellen Lerngemeinschaften von und für Lehrpersonen an Volksschulen. Lesson Studies zählen in diesem Kontext zu erwiesenermaßen wirkungsvollen Instrumenten der Unterrichtsentwicklung für die Primarstufe. Aktuelle Befunde werden im Rahmen des Symposiums von Frau Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Holzinger und Frau Prof.in Silvia Kopp-Sixt, MA BEd im Workshop "Lesson study – Fachbezogene Unterrichtsentwicklung" am 14. Jänner 2017 präsentiert und zur Diskussion gestellt.

Zudem wurde an der PHSt mit dem Konzept "Personalisierte Professionalisierung im Schulpraktikum durch Practitioner Research" (PPS-PR) ein Modell entwickelt, in welchem Selbstreflexion und Forschungsorientierung nicht als widersprüngliche Ziele, sondern als sich ergänzende und befruchtende Elemente beim Erwerb von Theorie- und Praxiswissen, Reflexions-, Forschungs- und Handlungskompetenz gesehen werden. Die Grundidee des Konzepts ist, dass Studierende des Studiengangs Volksschule und des Bachelorstudiums Primarstufe ihre eigene Professionalisierung eigenverantwortlich vorantreiben, indem sie ihre eigene Praxis beforschen und weiterentwickeln. Das Forschungsprojekt "PPS-PR" des Forschungsteams HS-Prof.in Mag.a Dr.in Katharina Heissenberger, Prof.in Gerda Kernbichler, MA BEd, Prof.in Mag.a Sabine Reissner, HS-Prof.in Dipl.-Päd.in Mag.a Dr.in Marlies Matischek-Jauk und Dipl.-Päd.in Clara Obrecht, Bakk.a zielt auf die Evaluation des Praxiskonzepts "PPS-PR" ab. Im Rahmen des Symposiums "Personalisierte Professionalisierung durch Praxisforschung" werden aktuelle Ergebnisse des Forschungsprojekts durch Prof.in Gerda Kernbichler, MA BEd und Prof.in Mag.a Sabine Reissner am 13. Jänner 2017 präsentiert.

Näheres zur Veranstaltung hier.