30.06.2020

Bildungsforschung

„Jausenpause mit Instagram-Promis“ - Social Media und die Ernährung Jugendlicher


Logo EKo KISS

Foto: EKo KISS Logo

(vlnr: L. Mittischek [© Mittischek]; I. Waldner [© M. Grössler]; L. Maurer [© STERTZ])

30. Juni 2020 Jausenpause mit Instagram-Promis“ ist ein am 27. Juni 2020 in der Tageszeitung „Die Presse“ erschienener Artikel von Wissenschaftsjournalistin Dr.in Cornelia Grobner über das vom Zukunftsfonds Steiermark geförderte kooperative Forschungsprojekt „EKo-K.I.S.S.“, das von der PH Steiermark gemeinsam mit der Universität Graz und STERTZ mit Unterstützung der Bildungsdirektion Steiermark umgesetzt wird.

Im Interview mit Projektleiterin Prof.in Mag.a Dr.in Ines Waldner (Institut für Sekundarstufe Allgemeinbildung, PH Steiermark), der Projektmitarbeiterin und Dissertantin Mag.a Lisa Mittischek, MA (Institut für Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft, KFU) und Mag.a Lisa Maurer (Steirische Ernährungs- und Technologiezentrum GmbH, STERTZ) wurde betont, wie wichtig es ist, Social Media – im Speziellen das Phänomen „Influencer/innen“ – verstärkt in Bildungsprozesse miteinzubeziehen, da sie u. a. die Konsumsozialisierung von Kindern und Jugendlich massiv mitbestimmen. Das Verständnis für den Einfluss von Social-Media-Inhalten aufgrund des emotional-vermittelten Alltagsbezuges und der Symbolkraft auf das Ernährungs- und Konsumverhalten sowie die Orientierung an der Bedürfniswelt der jungen Menschen muss eine Grundvoraussetzung für pädagogisches Handeln an Schulen sein, um zukünftig über dialogische und interaktive Strategien die digitale Lebensrealität der Schüler/innen adäquat abzubilden zu können.

Der Artikel erschien in der Wochenendausgabe der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ und ist hier nachzulesen.

Siehe auch Bericht über das Projekt.