22.08.2016

Ernährung, Gesundheit und Konsum

Neues Studienfach Lehramt Sekundarstufe AB


Schülerin

Foto: Arina P. Habich / Shutterstock

Der Unterricht im Studienfach „Ernährung, Gesundheit und Konsum“ wird in den Schultypen der Sekundarstufe (Allgemeinbildende Pflichtschule einschließlich Polytechnische Schule, Allgemeinbildende Höhere Schule) in unterschiedlich benannten Pflichtfächern (Ernährung und Haushalt, Haushaltsökonomie und Ernährung, Management/Dienstleistungen) mit schultypischen Schwerpunkten (Allgemeinbildung, Berufsgrundbildung) und auf unterschiedlichen Niveaustufen unterrichtet. Es wurde bewusst eine neue, zukunftsorientierte und nachhaltige Positionierung des Faches angestrebt. Die Bezeichnung der Unterrichtsfächer an den verschiedenen Schultypen ist unterschiedlich und daher in der Bezeichnung des Unterrichtsfaches für das Lehramt nicht vollständig abbildbar.

Das Curriculum „Ernährung, Gesundheit und Konsum“ ist ein interdisziplinäres Curriculum, das, wie es bereits der Titel ausdrückt, mehrere Teilaspekte umfasst. Es beinhaltet eine Vielfalt von Lehrveranstaltungen, die in ihrer Gesamtheit das gemeinsame Ziel verfolgen, Lehrende auszubilden,

  • die den Gegenstand fachlich kompetent und didaktisch erfolgreich vermitteln können,
  • die einen fundierten, zeitgemäßen und spannenden Unterricht in einem interdisziplinären Fach    gestalten
  • ernährungsrelevante Fragen von Kindern und Jugendlichen, die mit Internet und sozialen Medien aufwachsen, kompetent und sachlich fundiert beantworten und
  • ihre prägende und erzieherische Funktion, die weit über die Wissensvermittlung hinaus Einfluss auf die Lebensgestaltung der SchülerInnen, deren Familien und der Gesellschaft haben kann, effizient wahrnehmen können.

Diese Aufgaben stellen hohe Anforderungen dar, ganz besonders angesichts immer wieder neuer Ernährungsempfehlungen, breit gefächerter unseriöser Informationen über Ernährung und Gesundheit und dem hohen Stellenwert der Ernährung für die Gesundheit.

Um einem mehrperspektivischen Bildungsanspruch zu entsprechen, beinhaltet das Studium Lehrveranstaltungen, die den allgemein gültigen Anforderungen einer Ernährungs-, Gesundheits- und Konsumbildung im internationalen Rahmen entsprechen und aktuelle Aspekte sowie Problematiken aufgreifen. Dazu gehören unter anderem Aspekte der Esskultur- und Ernährungsverhaltensforschung, Fragen der Ernährungspsychologie, der Bildung einer nachhaltigen Entwicklung, Grundlagen der Humanernährung, Aspekte der Lebensmitteltechnologie und –sicherheit, etc. sowie die zugehörigen fachdidaktischen Inhalte.

Das Studium befähigt Absolventinnen und Absolventen, basierend auf fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Kenntnissen, den Unterricht im jeweiligen Schultyp zukunftsorientiert und den heterogenen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler entsprechend zu gestalten.

Kontakt:
Prof.in Gerda Kernbichler, BEd MA
Visitenkarte in PH-Online