04.09.2018

Lernen in der Praxis

Professionalisierungsprozesse im Kontext schulpraktischer Studien in der LehrerInnenbildung


Banner IGSP

25.–27. April 2019 – Dem weltweiten Trend eines practice turns in der LehrerInnenbildung folgend, aber auch motiviert durch Maßnahmen wie Qualitätsoffensive Lehrerbildung in Deutschland oder die PädagogInnenbildung NEU in Österreich, rücken Fragen des Lernens in der Praxis verstärkt in den Fokus der Betrachtung. Empirisch und theoretisch fundierte Beiträge befassen sich mit Professionalisierungsprozessen angehender LehrerInnen und geben Impulse für eine kohärente und zielführende Gestaltung von berufspraktischen Studien.

Die IGSP ist eine internationale Gesellschaft, die mit dem Ziel gegründet wurde, berufs- und schulpraktische Studien in ihrer Eigenlogik und ihrer Mittlerstellung zwischen begründeten akademischen Ansprüchen einer wissenschaftlichen LehrerInnenbildung einerseits und den Anforderungen berufspraktischen Handelns im Berufsfeld andererseits zu konturieren. Seit ihrer Gründung 2015 führt die IGSP in Kooperation mit hochschulischen Einrichtungen zweijährig einen wissenschaftlich ausgerichteten, internationalen Kongress durch. Ziel ist die Vernetzung von Forschenden im Bereich der schulpraktischen Professionalisierung, die Entwicklung einer eigenen Disziplin im Kontext von Professionsentwicklung und Professionalisierungsforschung sowie der Diskurs mit in der LehrerInnenausbildung tätigen Hochschullehrenden, Praktikumslehrkräften und AkteurInnen der Bildungsverwaltung.

Der 3. Internationale Kongress der IGSP Lernen in der Praxis. Professionalisierungsprozesse im Kontext schulpraktischer Studien in der LehrerInnenbildung, der von 25. bis 27. April 2019 in Graz stattfindet, befasst sich u. a. mit

  • der Einordnung der berufspraktischen Studien in den Professions- bzw. Professionalisierungsdiskurs und weitere Diskurse
  • Befunden zu studentischen Lernprozessen im Rahmen von berufspraktischen Studien, der Bedeutung von Kontextbedingungen, der Rolle verschiedener AkteurInnen usw.
  • Praktikumskonzepten und Formaten berufspraktischer Studien; Kooperationen zwischen Hochschulen und Schulen; Formen der Begleitung usw.

Eingereicht werden können Beiträge in folgenden Kategorien

  • Theoretische Beiträge
  • Empirische Forschungsbefunde
  • Konzeptentwicklung & Evaluation
  • Werkstattberichte aus Entwicklungsprojekten

Als Formate stehen Symposien, Foren, Einzelbeiträge und Posterpräsentationen in Form eines Poster-Slams zur Auswahl.

Keynotes

Prof. Dr. Malte Brinkmann, Humboldt-Universität zu Berlin
HS-Prof.in Priv.-Doz.in Mag.a Dr.in Katharina Rosenberger
, Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems
Prof.in Dr.in Julia Košinár
und Prof. Dr. Tobias Leonhard, Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz

Kongressleitung

Ao. Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Beatrix Karl, Pädagogische Hochschule Steiermark
Prof.in Dr.in Julia Košinár
, Pädagogische Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz, Präsidentin der IGSP
Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Seel
, Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz, Vorstandsmitglied der IGSP

Weitere Informationen zur Tagung: www.igsp.at

Einladung zum 3. Internationalen Kongress der IGSP

Call zum 3. Internationalen Kongress der IGSP