11.06.2019

ÖAD fördert neue Kooperation

Vetragsunterzeichnung mit Geschäftsführer Dr. Jakob Calice


Rektorat und Jakob Calice

Foto: M. Größler / PHSt

7. Juni 2019 - Der neue Geschäftsführer Dr. Jakob Calice besuchte die PH Steiermark, um gemeinsam mit Rektorin Dr.in Elgrid Messner ein neues internationales Kooperationsprojekt des Instituts für Educational Governance zu besiegeln.

Das Projekt läuft von 2018 - 2021 im Rahmen der Bildungskooperation mit Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Serbien. Es befasst sich mit der Bildung für Leadership und Change Management Kompetenzen von Schulleitern und Schulleiterinnen bei Qualitätsentwicklung an berufsbildenden Schulen in den drei Partnerländern. Als Expertin im Einsatz ist Prof.in Mag.a Olivia de Fontana.   

Die Vertragsunterzeichnung nutzte Dr. Calice, um sich selbst und dem Rektorat aktuelle Entwicklungen im ÖAD (Gesellschafter ist das BMBWF) vorzustellen sowie für die sich im Aufbau befindliche Innovationsstiftung zu werben. Der ÖAD steht seit über 50 Jahren im Dialog mit Studierenden, Forscher/innen, Lehrenden sowie Personen in der Schul-, Berufs-, Erwachsenen- und Hochschulbildung. Er schlägt Brücken zwischen österreichischen Bildungsinstitutionen und Einrichtungen auf der ganzen Welt.

Ihm obliegen z.B. die Koordination von Bildungsprogrammen, wie Erasmus+, CEEPUS, Citizen Science und Sparkling Science, die Unterhaltung von nationalen Servicestellen für den Bologna-Prozess, ECVET (das europäische Leistungspunktesystem für die berufliche Bildung), Euroguidance, Europass, eTwinning, EPALE und den Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR), die Wahrnehmung strategischer Aufgaben in internationalen Kooperationen und die Unterstützung der Politik bei Fragen der Internationalisierung von Bildung, Wissenschaft und Forschung. Für diese Stipendien- und Förderprogramme stehen rund 50 Mio. Euro zur Verfügung.