zum Inhalt zum Menü
10.02.2021

ÖKOLOG: Umweltbildung geht in die Multiplikation

Abschluss und Präsentation des bundesweiten Hochschullehrgangs


Wordcloud

Foto: H. Rechberger

10. Feber 2021 – Der 4. Durchgang des Hochschullehrgangs „ÖKOLOG-Umweltpädagogik und Lebensqualität“ fand am 8. Februar 2021 seinen feierlichen Abschluss. Dieser Hochschullehrgang wird vom Institut für Elementar- und Primarpädagogik unter der Leitung von Frau Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Holzinger als bundesweites Angebot in der Weiterbildung durchgeführt.

Dabei wurden 24 engagierte Lehrende als „ÖKOLOG-Pädagogen/Pädagoginnen“ ausgezeichnet, die wieder aus unterschiedlichsten Schultypen, von Volksschule und Mittelschule bis AHS, HAK, HTL und Kolleg kamen. Ausgestattet mit viel Know How und Motivation werden diese nun noch stärker als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wirksam sein.

Großartige Leistungen erbrachten die nunmehrigen Absolventinnen und Absolventen mit ihren Praxis- und Abschlussarbeiten. Die Vielfalt ist auch hier ersichtlich: Von der Kreation von eigenen Wahlpflichtfächern und Unterrichtskonzepten über praktische Naturverbindungs-Projekte bis hin zur kritischen Auseinandersetzung mit Ernährung, Konsum und Lebensstil sowie weiteren Themen.

Bei der Zoom-Abschlussveranstaltung wurden diese Arbeiten in Form eines selbst gestalteten Videos mit Kurzpräsentationen gewürdigt. Die feierliche Überreichung der Zertifikate durch Dipl.-Päd.in Sabine Baumer (Lehrgangsleiterin, UBZ) und Prof. Dr. Franz Rauch (ÖKOLOG-Koordinator für Österreich, Universität Klagenfurt), im Beisein von Mag. Michael Krobath und Angela Pfingstl (Geschäftsführung UBZ), weiters Frau Mag.a Helga Ebner und Herrn Mag. Gerhard Sihorsch (Bildungsdirektion Steiermark) sowie Prof.in Silvia Kopp-Sixt, MA (PH Steiermark) und Gästen, fand diesmal symbolisch online statt.

In den vergangenen drei Semestern hatte das Team des Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (UBZ) aus seinem reichhaltigen Repertoire geschöpft, um aktuelle Umwelt- und Zukunftsthemen so greifbar wie möglich zu machen. Umweltmanagement an Schulen (ÖKOLOG und Umweltzeichen) ist ebenso Bestandteil des Lehrgangs, wie die Vermittlung von Wissen, Methoden, Materialien und Handlungsmöglichkeiten zu aktuellen Themen wie Klimawandel, Ressourcennutzung, Ernährung, Natur und Gesundheit.

Das Sommermodul mit Theater und einer zweitägigen Naturerfahrungs-Wanderung auf die Gleinalm stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl noch mehr. Aus der Not machte man dann auch noch eine Tugend: Großen Anklang fand die kreative Umsetzung des Distance Learning, das abwechslungsreich und mit praktischen Aufgaben gestaltet war. Auch hier war Austausch und Selbsttätigkeit möglich - nicht nur mit Online-Tools, auch bei Draußen-Aktivitäten wie Bacherkundungen, Luftmessungen etc.

Die 24 Absolventinnen und Absolventen können einstimmig sagen: „Den ÖKOLOG-Lehrgang würden wir sofort wieder besuchen. Er hat uns persönlich und für unser Tun enorm viel gebracht. Und uns mit vielen interessanten Menschen zusammengebracht, das hat inspiriert und motiviert!“

Nun freuen sich alle auf ein Wiedersehen „in echt“ bei einem Sommertreffen, zu dem auch die neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des nächsten Durchgangs geladen werden. Auch wurden bereits Ideen für weitere ÖKOLOG-Aktivitäten an der PH Steiermark geschmiedet, um noch stärker in die Multiplikation dieser wichtigen Themen gehen zu können.