24.03.2016

Ringvorlesung „Praxis_aktuell“

"Aneignungskompetenz systematisch entwickeln", Univ.-Doz. DDr. Karl Klement


Fotos: M. Größler / PHSt

17. März 2016 Die von HS-Prof.in Dr.in Erika Rottensteiner, Institutsleiterin des Institutes für Praxislehre und Praxisforschung initiierte Ringvorlesung "Praxis_aktuell" startete am 17. März 2016 mit einem Vortrag von Prof. Univ.-Doz. DDr. Karl Klement.

Im Mittelpunkt des Vortrages standen die zentralen Herausforderungen in Bezug auf die Individualisierung der Lernprozesse und der Kompetenzorientierung im Unterricht. Selbstverantwortliches Lernen, Selbstmotivation und Selbstreflexion sind in diesem Zusammenhang die leitenden Themen im Unterrichtsgeschehen. Damit verbindet sich auch eine neue Lernkultur, die an die Lernenden aber auch an die Lehrenden neue Anforderungen stellt. Die Grundlage dafür, den Lernenden das Lernen möglich zu machen liegt in der Vermittlung von Aneignungskompetenz und darin, diese systematisch bei den Lernenden zu entwickeln.

Prof. Univ.-Doz. DDr. Karl Klement veranschaulichte in seinem Vortrag, dass es zu einem Paradigmenwechsel vom „Primat der Vermittlung zum Primat der Aneignung“ kommen muss. Schließlich wurden den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern die von Prof. Univ.-Doz. DDr. Karl Klement erarbeiteten „methodischen Trägerkriterien einer neuen Lernkultur“ für die Weiterentwicklung der eigenen Unterrichtspraxis mitgegeben.