04.01.2017

Symposium Inklusionsforschung

Beiträge von Prof. Dr. Holzinger und Prof. Kopp-Sixt in Linz


Symposium Inklusionsforschung

Foto: E. Samhaber

22.–25. Februar 2017 – Die 31. Internationale Jahrestagung der Integrations- und Inklusionsforscherinnen und -forscher findet in diesem Jahr in Linz statt. Dabei handelt es sich um das wichtigste Treffen der wissenschaftlichen Community im deutschsprachigen Raum. Rund 200 Bildungsforscherinnen und -forscher treffen sich jährlich, um ihre Forschungsprojekte und bildungspolitischen Entwicklungen zu diskutieren.

Die PHSt wird dort von Frau Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Holzinger und Frau Prof.in Silvia Kopp-Sixt, MA BEd mit dem Symposium „Bildungssysteme im Wandel – Inklusive Modellregionen in Österreich“ am 22. Februar 2017 vertreten sein, das ausgehend von aktuellen österreichischen Entwicklungen die zukunftsweisende Vorreiterrolle der Steiermark im Kontext von Inklusion in das Zentrum der Aufmerksamkeit stellt.

Neben berufsfeldbezogenen Forschungsbefunden wird besonderes Augenmerk auf Gelingensbedingungen und evidenzbasierte Strategien für inklusive Unterrichts- und Schulentwicklung gelegt mit dem Ziel, von den Stärken des jeweiligen Schulstandortes auszugehen und die Qualität des Lernens kontinuierlich zu steigern.

Mehr Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.