Leitbild und Profil der Pädagogischen Hochschule Steiermark

 

Lernen. Lehren. Forschen. Wir gestalten Bildungszukunft!

Leitbild

  • Die Pädagogische Hochschule Steiermark (PHSt) ist eine öffentliche tertiäre Bildungs- und Forschungseinrichtung, die Lehramtsstudien und Fort- und Weiterbildungsprogramme zur Professionalisierung von Pädagoginnen und Pädagogen sowie zur Qualitätsentwicklung des Bildungswesen anbietet.
  • Ihre Kernaufgaben sind berufsfeldbezogene Lehre, Forschung und Beratung. Sie wendet sich an in Ausbildung befindliche sowie im Dienst stehende Pädagoginnen und Pädagogen.
  • Das Bildungsangebot der PHSt schreibt sich in ein Professionalisierungskontinuum ein und ermöglicht daher lebensbegleitendes Lernen von Pädagoginnen und Pädagogen.
  • Die Lehramtsstudien bilden für unterschiedliche Altersstufen aus und die Fort- und Weiterbildungsangebote orientieren sich an der Unterstützung von Personal-, Unterrichts- und Organisationsentwicklung.
  • Das Beratungsangebot der PHSt unterstützt die Qualitätsentwicklung an Schulen und Schulnetzwerken und basiert auf dem Ansatz des Educational Governance.
  • Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PHSt arbeiten im Dienste der Professionalisierung des Lehrer- und Lehrerinnenberufs und der Qualitätsverbesserung von Unterricht und Schule.
  • Aufgrund ihrer Berufsbiografie verfügen sie über theoretisches und praktisches Wissen. Sie rezipieren die aktuelle pädagogische und fachbezogene Forschung, bringen diese in Zusammenhang mit der Praxis und bemühen sich so um eine Balance zwischen Professionsorientierung und Wissenschaftsfundierung.
  • Ihre Tätigkeit stellt die Studierenden und deren Kompetenzerwerb in den Mittelpunkt. Sie verfolgen dabei das Ziel der Heranbildung wissenschaftlich reflektierender Praktikerinnen und Praktiker.
  • Die Eignung der Studierenden für die Profession wird durch ein Aufnahmeverfahren festgestellt. Sie studieren, um die Bildung lernender Menschen zu fördern und um den gesellschaftlichen Zielen von Demokratie, Freiheit, Toleranz, Wohlstand, Umweltschutz und Chancengerechtigkeit zu dienen.
  • Die PHSt betreibt ihre Qualitätsentwicklung im Rahmen des regionalen Verbundmodells Süd-Ost der Pädagoginnen- und Pädagogenbildung NEU und orientiert sich dabei an wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlichen Herausforderungen.
  • Die Bereiche Fachwissenschaften, Fachdidaktiken, Bildungswissenschaften, Pädagogisch-Praktische Studien sowie Forschung und Entwicklung sind an der PHSt personell und inhaltlich eng miteinander verschränkt.
  • Lehre, Forschung und Beratung orientieren sich an internationalen Standards und unterziehen sich internationalen Leistungsvergleichen.
  • Zur Qualitätssicherung, Weiterentwicklung und um Synergien zu nutzen geht die PHSt regionale, nationale und internationale Kooperationen in allen Bereichen und auf allen Ebenen ein.
  • Die PHSt agiert im Sinne einer lernenden Organisation, orientiert sich an Hochschulförmigkeit und akademischen Normen und fördert eine entsprechende Personalentwicklung.
  • Die Organisation der PHSt stellt in ihrer Struktur das inhaltliche Zusammenspiel von Lehre, Forschung, Beratung und Verwaltung in den Bereichen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrpersonen durch personelle Zusammenarbeit sowie durch die Ermöglichung des fachlichen Diskurses sicher.

Profil

Das Studium der PHSt umfasst die Lehramtsstudien der Primarstufe, der Sekundarstufe Allgemeinbildung und der Sekundarstufe Berufsbildung sowie Programme der Fort- und Weiterbildung für Pädagoginnen und Pädagogen aller Altersstufen und Schularten. Die Lehramtsstudien setzen sich aus einem Bachelor- und einem Masterprogramm zusammen und schließen mit dem akademischen Grad BEd (Bachelor of Education) bzw. MEd (Master of Education) ab. Die Fort- und Weiterbildung ist evidenzbasiert und bietet nachhaltige Formate mit und ohne Zertifizierung. 

Die Kooperation der PHSt im Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) erweitert das Angebot für die Studierenden auf die beteiligten acht tertiären Institutionen der drei Bundesländer Steiermark, Kärnten und Burgenland. Der EVSO umfasst am Standort Graz die PH Steiermark, die Universität Graz, die Kunstuniversität Graz, die Technische Universität Graz und die Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz sowie am Standort Klagenfurt die PH Kärnten und die Universität Klagenfurt und schließlich am Standort Eisenstadt die PH Burgenland. Die Pädagogischen Hochschulen stimmen ihr Primarstufenlehramt aufeinander ab. Studierende des Lehramts Sekundarstufe Berufsbildung sind an drei der Pädagogischen Hochschulen des Verbunds inskribiert und jene der Sekundarstufe Allgemeinbildung an allen Pädagogischen Hochschulen und Universitäten.

Die Lehre an der PHSt umfasst Lehrveranstaltungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagoginnen und Pädagogen sowie solche der Beratung von Lehrerinnen- und Lehrerteams, Schulen und Schulnetzwerken. Sie ist einer Lehr- und Studienkultur verpflichtet, die dem besonderen Charakter einer pädagoginnen- und pädagogenbildenden Hochschule auf hohem akademischem Niveau entspricht, von allen Beteiligten gemeinsam gepflegt wird und die Standards wissenschaftlicher Hochschuldidaktik umsetzt.

Die Forschung an der PHSt umfasst berufsfeldbezogene angewandte Bildungs- und Praxisforschung, die auf akademischer Freiheit und wissenschaftlichen Standards basiert. Die Bildungsforschung fokussiert auf die Forschungsschwerpunkte "Lehren und Lernen", "Fachdidaktik" und "Professionalität und Schule". In der Praxisforschung wird unterrichtliches und schulisches Handeln untersucht und entwickelt. Die Forschung bringt im internationalen Forschungskontext anerkannte Erkenntnisse und Produkte hervor, die zur Qualität der Wissens- und Handlungsqualität von Akteurinnen und Akteuren im Bildungsbereich beitragen.

Die Praxis der PHSt ist stets am letzten Stand, da sie mit allen Akteurinnen und Akteuren des Bildungswesens, besonders jedoch mit Schulen und Pädagoginnen und Pädagogen zusammenarbeitet. Sie ist immer imstande auf aktuelle Herausforderungen zu reagieren. In Praktika lernen Lehramtsstudierende theoriegeleitet und didaktisch fundiert zu unterrichten und zu reflektieren. In Fort- und Weiterbildungslehrveranstaltungen entwickeln Pädagoginnen und Pädagogen ihre Handlungsqualität für Erziehung, Unterricht und Schule weiter.

Die Beratung der PHSt ist ein Angebot, das auf dem Konzept der Educational Governance basiert und sich vor allem an Führungspersonen, Schulen und Schul- oder andere Bildungsnetzwerke richtet. Es verfolgt das Ziel nachhaltiger Qualitäts- und Innovationsentwicklung der beratenen Organisation, von deren Personal und deren Angeboten. Im Rahmen der Unterstützungs- und Beratungsleistungen werden Führungspersonen trainiert und Qualitätsentwicklungsprozesse begleitet.

Foto: Fotolia