AK Gleich

Die PHSt pflegt den Wert der Vielfalt bzw. der Diversität und Inklusion und konnotiert die Verschiedenheit von Personen positiv. Sie toleriert Unterschiede wie Ethnie, Sprache, Kultur, Geschlecht, Alter, Behinderung, Begabung, sexuelle Orientierung, Religion und Lebensstil nicht nur, sondern hebt sie besonders hervor, um sie für ihre Aufgaben in der LehrerInnenaus-, fort- und -weiterbildung sowie der Beratung von Schulen nutzbar zu machen.

Die Führungskräfte der PHSt bekennen sich zum Prinzip des Diversity Managements, dessen Ziel es ist, eine produktive Gesamtatmosphäre der Chancengleichheit auf allen Ebenen der Institution sicherzustellen. Es durchdringt die Gesamtheit der Organisation in ihrem Leitbild, ihrer Satzung, ihrer Planungs- und Steuerungspraxis, ihren Strukturen, ihren Prozessen, ihrem Personalwesen und ihren Bildungsangeboten.

Studierende, Lehrende, LehrerInnen und MitarbeiterInnen der PHSt mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen erhalten Beratung und Assistenz bei der Servicestelle für Inklusives Studieren. Studierende, Lehrende, LehrerInnen und MitarbeiterInnen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch können sich an das Institut für Diversität und Internationales oder an das Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit wenden. Die PHSt ist barrierefrei ausgestattet und folgt Richtlinien für geschlechtergerechte Sprache.

Zur Sicherstellung der Umsetzung dieses Prinzips agiert der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AK Gleich), der die personelle Gleichstellung in allen Bereichen der Diversität an der PHSt kontrolliert. Mit der Weiterentwicklung strategisch-wissenschaftlicher Fragen ist die der Genderbeirat beschäftigt.

Das Hochschulkollegium einer PH ist gesetzlich verpflichtet einen Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen einzurichten. Dessen Aufgabe ist es, Diskriminierungen durch Organe der PH auf Grund des Geschlechts sowie auf Grund der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder sexuellen Orientierung entgegenzuwirken und die Angehörigen und Organe der PH in diesen Angelegenheiten zu beraten und zu unterstützen. Er wird bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben von den Vertreterinnen und Vertretern des Dienstgebers an der Pädagogischen Hochschule Steiermark unterstützt und die für die Durchführung seiner Aufgaben erforderlichen Auskünfte werden auf der Grundlage des Bundesgleichbehandlungsgesetzes und des Hochschulgesetzes erteilt.

Aufgaben

Aufgaben

  • Prüfung aller inneren Angelegenheiten der PHSt in Hinblick auf Gleichbehandlung
  • Prüfung aller Ausschreibungstexte, Bewerbungen sowie BewerberInnen für die Besetzung von Stellen und Funktionen
  • Einholen von Informationen zu einer bevorstehenden Abberufung eines Mitglieds des Rektorates
  • Beschlussfassungen in Hinblick auf Gleichbehandlung
  • Erstellung von Gutachten in Hinblick auf Gleichbehandlung

Mitglieder

Kontakt

Kontakt

Pädagogische Hochschule Steiermark Campus Nord
Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen
Hasnerplatz 12, 8010 Graz

phone: +43 316 8067 6116
mail: akGleich@phst.at

<- Zurück zu: Beiräte & Ausschüsse

Foto: Come2Graz