Freie Stellen

Ausschreibung Hochschulprofessuren

Ausschreibung Hochschulprofessuren

An der Pädagogischen Hochschule Steiermark bzw. den eingegliederten Praxisschulen gelangen voraussichtlich nachstehende Stellen zur Besetzung.
Es gelten die Allgemeinen Ausschreibungsbedingungen, die auf der Homepage des BMB: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/ausschr/stellen_2014_aab_27070.pdf abgerufen werden können. Das Auswahlverfahren findet für Hochschulprofessuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Berufungsvortrags sowie eines Bewerbungsgespräches mit der Berufungskommission bzw. für Professuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Bewerbungsgespräches mit der Bewerbungskommission statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Verwendung im Prozentausmaß. Das Monatsentgelt liegt (bei Vollbeschäftigung) zwischen mind. EUR 2.432,20 und mind. EUR 2.582,10; zusätzlich gebührt eine Dienstzulage. Das Monatsentgelt erhöht sich ggf. auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten.
Das Auswahlverfahren für Lehrer/innen findet an den eingegliederten Praxisschulen unter Einbindung des Rektorats in Form von Bewerbungsgesprächen bzw. strukturierten Interviews statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Wochenstundenzahl. Gelangt eine Stelle nicht nur vertretungsweise/vorübergehend, sondern auf Dauer zur Besetzung, wird auf diesen Umstand durch den Vermerk „/D“ hingewiesen.
Bei Lehrer/innen der eingegliederten Praxisschulen liegt das Monatsentgelt in Abhängigkeit von Verwendung und Vorbildung (bei Vollbeschäftigung) zwischen mindestens EUR 1.627,80 und mindestens EUR 2.222,80. Es erhöht sich gegebenenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch Anwendung des Schemas für nicht gesicherte Verwendungen, anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten der Verwendung verbundene Entlohnungsbestandteile.

Die Bewerbungen unter Angabe der [Referenznummer] sind bis längstens 20. Oktober 2017 bei der
Pädagogischen Hochschule Steiermark einzureichen. Nähere Informationen zu dieser Stellenausschreibung finden Sie unter www.phst.at/ueber-uns/service/jobs/.

Pädagogische Hochschule Steiermark, 8010 Graz, Hasnerplatz 12,
office@phst.at
www.phst.at


Hochschulprofessuren (ph1) ab 01.03.2018

Hochschulprofessur für Technik und Design (ph1, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre und Entwicklungstätigkeit im Bereich Technik und Gestalten insbesondere im Rahmen des Lehramtsstudiums für die Sekundarstufe (Unterrichtsfach Werken), Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich Technik und Gestalten an der PH Steiermark bzw. im Entwicklungsverbund Süd-Ost sowie Bildungsmanagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Lehramtsstudium für das Unterrichtsfach Technisches Werken von Vorteil, Dissertation bzw. Habilitation (oder vergleichbare Qualifikation) mit inhaltlichem Bezug zur Schnittstelle Technik, Architektur, Design und Lebensraum, Erfahrungen im pädagogischen Feld, mind. 4-jährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre, einschlägige wissenschaftliche Publikationen. [6205]

Hochschulprofessur für Fachdidaktik Deutsch und Bildungswissenschaften (ph1, unbefristet, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre, Bildungsmanagement und Forschung im Bereich Fachdidaktik Deutsch, insbesondere der Leseförderung sowie in den bildungswissenschaftlichen Grundlagen in Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Lehramtsstudium in Deutsch, Doktorat im Bereich der Schulpädagogik, Erfahrung als Schulbuchautor/in für das Unterrichtsfach Deutsch, mehrjährige Unterrichtserfahrung an Schulen und Lehrerfahrung im tertiären Bereich. [6402]

Hochschulprofessur für empirische Bildungsforschung und angewandte Psychometrie (ph1, unbefristet, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre im Bereich Bildungswissenschaftliche Grundlagen/Bildungspsychologie und Methodologie, empirische Bildungs-, Praxis- und Wirksamkeitsforschung sowie Bildungsmanagement.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Doktoratsstudium der Psychologie mit Schwerpunkt psychologische Diagnostik und Methodik sowie Testtheorie, umfassende einschlägige Forschungserfahrung und wissenschaftliche Publikationstätigkeit im Bereich der Bildungs-, Praxis- und Wirksamkeitsforschung, hervorragende Kenntnisse in R, Mplus, SPSS und LaTex, ausgezeichnete Englischkenntnisse, mind. vierjährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre sowie in der angewandten Psychometrie und Eignungsdiagnostik. [6502]

Hochschulprofessur für Sprachliche Bildung und Inklusive Didaktik (ph1, befristet bis 31.08.2019, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre in Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Forschungs- und Entwicklungstätigkeit
im Bereich Sprachliche Bildung und Inklusive Didaktik sowie Bildungsmanagement in der Aus, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Doktoratsstudium und Habilitation (oder vergleichbare Qualifikation) im Bereich der Integrationspädagogik, abgeschlossenes Studium der Sprachwissenschaften, große Expertise im Bereich der Sprachdiagnostik und sprachtherapeutischen Arbeit, umfassende einschlägige Forschungserfahrung und Publikationstätigkeit bevorzugt mit Fokus Primarstufe, mind. vierjährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre. [6110]

Hochschulprofessur für Inklusive Pädagogik und Inklusive Didaktik (ph1, befristet bis 31.08.2019, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre in Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Forschungs- und Entwicklungstätigkeit
im Bereich Inklusive Pädagogik und Inklusive Didaktik sowie allgemeine Bildungswissenschaften,
Bildungsmanagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Doktoratsstudium und Habilitation (oder vergleichbare Qualifikation) im Bereich der Inklusiven Pädagogik, umfassende einschlägige Forschungserfahrung und Publikationstätigkeit, mind. vierjährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre, Lehramtsstudium und Schulerfahrung verwünscht. [6403]

 

Hochschulprofessuren (ph1) ab 01.09.2018

Hochschulprofessur für Bildungswissenschaften und Lehr-Lernforschung (ph1, befristet bis
31.08.2019, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre im Bereich Bildungswissenschaftliche Grundlagen, Forschung im Bereich der (hoch-)schulischen empirischen Lehr-Lernforschung mit besonderer Berücksichtigung von Interventionsstudien unter Einbezug der Lehrerbildungsforschung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Doktoratsstudium und Habilitation im Bereich der Erziehungswissenschaften, umfassende einschlägige Forschungserfahrung und wissenschaftliche (inter-)nationale Publikationstätigkeit im Bereich der Bildungswissenschaften mit dem Fokus Empirische Lehr-Lernforschung (Schule, Hochschule, Lehrer/innenbildung), Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln, umfassende Erfahrung als Gutachter/in renommierter wissenschaftlicher (inter-)nationaler Zeitschriften, mind. vierjährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre, Auslandserfahrung erwünscht. [6404]

Ausschreibung Professuren

Ausschreibung Professuren

An der Pädagogischen Hochschule Steiermark bzw. den eingegliederten Praxisschulen gelangen voraussichtlich nachstehende Stellen zur Besetzung.
Es gelten die Allgemeinen Ausschreibungsbedingungen, die auf der Homepage des BMB: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/ausschr/stellen_2014_aab_27070.pdf abgerufen werden können. Das Auswahlverfahren findet für Hochschulprofessuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Berufungsvortrags sowie eines Bewerbungsgespräches mit der Berufungskommission bzw. für Professuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Bewerbungsgespräches mit der Bewerbungskommission statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Verwendung im Prozentausmaß. Das Monatsentgelt liegt (bei Vollbeschäftigung) zwischen mind. EUR 2.432,20 und mind. EUR 2.582,10; zusätzlich gebührt eine Dienstzulage. Das Monatsentgelt erhöht sich ggf. auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten.
Das Auswahlverfahren für Lehrer/innen findet an den eingegliederten Praxisschulen unter Einbindung des Rektorats in Form von Bewerbungsgesprächen bzw. strukturierten Interviews statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Wochenstundenzahl. Gelangt eine Stelle nicht nur vertretungsweise/vorübergehend, sondern auf Dauer zur Besetzung, wird auf diesen Umstand durch den Vermerk „/D“ hingewiesen.
Bei Lehrer/innen der eingegliederten Praxisschulen liegt das Monatsentgelt in Abhängigkeit von Verwendung und Vorbildung (bei Vollbeschäftigung) zwischen mindestens EUR 1.627,80 und mindestens EUR 2.222,80. Es erhöht sich gegebenenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch Anwendung des Schemas für nicht gesicherte Verwendungen, anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten der Verwendung verbundene Entlohnungsbestandteile.

Die Bewerbungen unter Angabe der [Referenznummer] sind bis längstens 20. Oktober 2017 bei der
Pädagogischen Hochschule Steiermark einzureichen. Nähere Informationen zu dieser Stellenausschreibung finden Sie unter www.phst.at/ueber-uns/service/jobs/.

Pädagogische Hochschule Steiermark, 8010 Graz, Hasnerplatz 12,
office@phst.at
www.phst.at

Professuren (ph2 bzw. ph3) ab 01.03.2018

Professur für Ernährungswissenschaften (ph2, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre in Ernährungs- und Haushaltswissenschaften in Aus, Fort- und Weiterbildung der Sekundarstufe, Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in den Ernährungswissenschaften sowie Bildungsmanagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Studium in Ernährungswissenschaften (Magister oder Master), Dissertation (abgeschlossen oder im Dissertationsstadium), Erfahrungen in der schulischen bzw. universitären oder hochschulischen Lehre, Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von ausgerichteten Forschungsprojekten. [6206]


Professur für Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (ph2, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre im Fachbereich der Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung in Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern, Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich der Fachdidaktik sowie Bildungsmanagement in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes, fachspezifisches Universitätsstudium mit einschlägiger Dissertation, vorzugsweise mit Schwerpunkt politische Bildung, einschlägige wissenschaftliche Publikationen, Erfahrung in der Hochschullehre und im Projektmanagement, Lehramtsstudium und Unterrichtserfahrung an Schulen von Vorteil. [6207]

Professur für Diversität und Deutsch als Zweitsprache (ph2, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre im Bereich Deutsch als Zweitsprache, Mehrsprachigkeit in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Bildungsmanagement und Forschung im Arbeitsbereich Diversität und Mehrsprachigkeit.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Universitätsstudium in Germanistik oder Deutscher Philologie, mehrjährige Unterrichtspraxis in einer Schule, mehrjährige Erfahrung in der Hochschullehre bzw. Erwachsenenbildung und Fortbildung im Bereich Sprachliche Bildung bzw. Deutsch als Zweitsprache, langjährige (Leitungs)Erfahrung im Bildungsbereich inkl. Budget- und QMVerantwortung, Mitarbeit bei europäischen Sprachprojekten, hohe interkulturelle Kompetenz, Auslandserfahrung erwünscht. [6602]

Professur für Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement (ph2, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 75 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre im Bereich Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement in Aus-, Fort- und Weiterbildung, Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im Bereich der hochschulischen Qualitätsentwicklung, Assistenztätigkeit im Rektorat.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes, fachspezifischen Doktoratsstudium, weitere akademische Abschlüsse von Vorteil (z.B. im Bereich Systemwissenschaften), mehrjährige Erfahrungen im Qualitäts- bzw. Prozessmanagement erforderlich, Erfahrungen in der hochschulischen Lehre. [1002]

 

Professuren (ph2 bzw. ph3) ab 01.09.2018

Professur für Lern- und Freizeitkultur in ganztägigen Schulformen (ph2, befristet bis 31.08.2019 mit Option auf Verlängerung und Unbefristung, 100 %).

Tätigkeitsprofil: Lehre in der Aus-, Fort- und Weiterbildung und Bildungsmanagement in den Bildungswissenschaftlichen Grundlagen sowie im Themenfeld der ganztägigen Schulformen bzw. der Freizeitpädagogik in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, Bildungsmanagement sowie Forschungs- und Entwicklungstätigkeit in diesen Bereichen.

Besondere Erfordernisse: § 48e VBG iVm Z 22a/22b/22c der Anlage 1 BDG 1979, abgeschlossenes Doktoratsstudium für Erziehungswissenschaften, Lehramtsstudium im Bereich der Sekundarstufe, hohe Expertise im Bereich der Freizeitpädagogik bzw. der Umsetzung ganztätiger Schulformen, Erfahrungen im Bereich Projektmanagement und der Lehrgangskoordination und -leitung, mehrjährige Erfahrung in der hochschulischen Lehre, Schulleitungserfahrung von Vorteil. [6405]

Ausschreibung Mitverwendungen

Ausschreibung Mitverwendungen

An der Pädagogischen Hochschule Steiermark bzw. den eingegliederten Praxisschulen gelangen voraussichtlich nachstehende Stellen zur Besetzung.
Es gelten die Allgemeinen Ausschreibungsbedingungen, die auf der Homepage des BMB: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/ausschr/stellen_2014_aab_27070.pdf abgerufen werden können. Das Auswahlverfahren findet für Hochschulprofessuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Berufungsvortrags sowie eines Bewerbungsgespräches mit der Berufungskommission bzw. für Professuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Bewerbungsgespräches mit der Bewerbungskommission statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Verwendung im Prozentausmaß. Das Monatsentgelt liegt (bei Vollbeschäftigung) zwischen mind. EUR 2.432,20 und mind. EUR 2.582,10; zusätzlich gebührt eine Dienstzulage. Das Monatsentgelt erhöht sich ggf. auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten.
Das Auswahlverfahren für Lehrer/innen findet an den eingegliederten Praxisschulen unter Einbindung des Rektorats in Form von Bewerbungsgesprächen bzw. strukturierten Interviews statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Wochenstundenzahl. Gelangt eine Stelle nicht nur vertretungsweise/vorübergehend, sondern auf Dauer zur Besetzung, wird auf diesen Umstand durch den Vermerk „/D“ hingewiesen.
Bei Lehrer/innen der eingegliederten Praxisschulen liegt das Monatsentgelt in Abhängigkeit von Verwendung und Vorbildung (bei Vollbeschäftigung) zwischen mindestens EUR 1.627,80 und mindestens EUR 2.222,80. Es erhöht sich gegebenenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch Anwendung des Schemas für nicht gesicherte Verwendungen, anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten der Verwendung verbundene Entlohnungsbestandteile.

Die Bewerbungen unter Angabe der [Referenznummer] sind bis längstens 20. Oktober 2017 bei der
Pädagogischen Hochschule Steiermark einzureichen. Nähere Informationen zu dieser Stellenausschreibung finden Sie unter www.phst.at/ueber-uns/service/jobs/.

Pädagogische Hochschule Steiermark, 8010 Graz, Hasnerplatz 12,
office@phst.at
www.phst.at

Mitverwendung von Bundeslehrer/innen ab 01.03.2018

Mitverwendungen in den übrigen Tätigkeiten außer Lehre – Bildungsstandards Deutsch: Mitarbeit im PHSt-internen BISt-Team sowie Ansprechpartner/in für Bildungsstandards für das Unterrichtsfach Deutsch Sekundarstufe AB, Mitarbeit im Projekt „Grundkompetenzen absichern“ (1 x 4 WE): Bundeslehrer/ in mit I-L-Vertrag, umfassende Kenntnisse über Bildungsstandards sowie diverse weitere Reformmaßnahmen im Schulsystem (Neue Reifeprüfung, NMS und IKM), Knowhow im Bereich der fachlichen und fachdidaktischen Unterrichtsentwicklung im Unterrichtsfach Deutsch, Freude an Organisation und Planung bzw. der Arbeit im Team, hohe Kommunikationskompetenz, selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise. [6208]

Mitverwendungen in den übrigen Tätigkeiten außer Lehre – Berufspädagogik: Mitarbeit an der Überarbeitung/ Weiterentwicklung/Neuerstellung von Curricula im Bereich der Berufspädagogik, Assistenz bei der Abwicklung von Projekten aller Art sowie Unterstützung bei administrativen Tätigkeiten, Beteiligung an Forschungsvorhaben des Instituts, Projektleitung in div. Gruppen (z.B. Steuergruppen, Forschungsprojekten) (1 x 10 WE): Bundeslehrer/in mit I-L-Vertrag, sehr gute Computerkenntnisse, Kenntnisse über die aktuelle Situation und diverse Reformmaßnahmen im Schulsystem, Erfahrung im Projektmanagement sowie als Projektleitung und in der Curriculaarbeit erwünscht, analytisches, strukturiertes und vernetztes Denken, Freude an Organisation und Planung bzw. der Arbeit im Team, hohe Kommunikationskompetenz, selbstständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise. [6302]

Ausschreibung Lehrer/in an der Praxisvolksschule

Ausschreibung Lehrer/in an der Praxisvolksschule

An der Pädagogischen Hochschule Steiermark bzw. den eingegliederten Praxisschulen gelangen voraussichtlich nachstehende Stellen zur Besetzung.
Es gelten die Allgemeinen Ausschreibungsbedingungen, die auf der Homepage des BMB: www.bmb.gv.at/schulen/lehr/ausschr/stellen_2014_aab_27070.pdf abgerufen werden können. Das Auswahlverfahren findet für Hochschulprofessuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Berufungsvortrags sowie eines Bewerbungsgespräches mit der Berufungskommission bzw. für Professuren unter Einbindung des Rektorats in Form eines Bewerbungsgespräches mit der Bewerbungskommission statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Verwendung im Prozentausmaß. Das Monatsentgelt liegt (bei Vollbeschäftigung) zwischen mind. EUR 2.432,20 und mind. EUR 2.582,10; zusätzlich gebührt eine Dienstzulage. Das Monatsentgelt erhöht sich ggf. auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten.
Das Auswahlverfahren für Lehrer/innen findet an den eingegliederten Praxisschulen unter Einbindung des Rektorats in Form von Bewerbungsgesprächen bzw. strukturierten Interviews statt. Die in Klammer angeführte Zahl ist die Wochenstundenzahl. Gelangt eine Stelle nicht nur vertretungsweise/vorübergehend, sondern auf Dauer zur Besetzung, wird auf diesen Umstand durch den Vermerk „/D“ hingewiesen.
Bei Lehrer/innen der eingegliederten Praxisschulen liegt das Monatsentgelt in Abhängigkeit von Verwendung und Vorbildung (bei Vollbeschäftigung) zwischen mindestens EUR 1.627,80 und mindestens EUR 2.222,80. Es erhöht sich gegebenenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch Anwendung des Schemas für nicht gesicherte Verwendungen, anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten der Verwendung verbundene Entlohnungsbestandteile.

Die Bewerbungen unter Angabe der [Referenznummer] sind bis längstens 20. Oktober 2017 bei der
Pädagogischen Hochschule Steiermark einzureichen. Nähere Informationen zu dieser Stellenausschreibung finden Sie unter www.phst.at/ueber-uns/service/jobs/.

Pädagogische Hochschule Steiermark, 8010 Graz, Hasnerplatz 12,
office@phst.at
www.phst.at

Lehrer/in an der Praxisvolksschule ab 01.12.2017

Gesamtunterricht und Nachmittagsbetreuung in der Praxisvolksschule (1 x 20): Lehramt an Volksschulen, mehrjährige Erfahrung als Lehrer/in im Bereich der ganztägigen Schulform (verschränkte als auch getrennte Abfolge) sowie in der außerschulischen Kinderbetreuung, Erfahrung in der Betreuung von Lehramtsstudierenden im Bereich Schulpraktische Studien von Vorteil. [7106]