zum Inhalt

Internationalisierungsstrategie

Vernetzung von Hochschullehrenden

 

Internationalisierung ist ein hochschulübergreifender Prozess.

Internationalisierung ist ein im Profil der PH Steiermark verankertes Prinzip und integrativer Bestandteil aller Leistungsbereiche der Hochschule. Sie wird entsprechend der Definition der Studie des Europäischen Parlaments „Internationalisation of Higher Education“ als hochschulübergreifender, zielgerichteter Prozess verstanden, der internationale, interkulturelle und globale Perspektiven integriert, alle an der Hochschule tätigen Personen miteinbezieht und wesentlich zur Steigerung der Qualität der Lehre und Forschung beiträgt und damit einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag leisten kann. 

Im Zentrum stehen der kontinuierliche Ausbau von internationalen Kooperationen und Netzwerken. 

Zentrale Schwerpunkte sind Kooperationen im Bereich der Mobilität zu Lehr- und Lernzwecken, internationaler Projekte, internationaler Forschung, sowie eine gelebte internationale Kultur an der Hochschule. Das bereits bestehende Netzwerk aus mehr als 70 internationalen Partnerhochschulen mit Schwerpunkt Europa wird derzeit verstärkt weltweit ausgebaut.

Wir bieten Professionalisierung für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Beratung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen im Umgang mit sprachlicher und kultureller Diversität. 

Zukünftige und im Beruf stehende Pädagoginnen und Pädagogen sowie Schulen, andere Bildungseinrichtungen und Bildungsnetzwerke werden durch maßgeschneiderte Bildungsangebote für den Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt professionalisiert. Die Mobilität von Lehramtsstudierenden wird zudem als wesentlicher Beitrag zur Förderung einer diversitätsoffenen Haltung von zukünftigen Pädagoginnen und Pädagogen an der PH Steiermark unterstützt.

Unsere berufsfeldbezogene Bildungsforschung ist international ausgerichtet. 

Die Bildungsforschung an der Pädagogischen Hochschule Steiermark orientiert sich an internationalen wissenschaftlichen Standards. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen u. a. diversitätsorientierte Fragen und sind bestrebt Forschungsprojekte und die Dissemination deren Ergebnisse durch Kooperationen, englischsprachige Publikationen und Kongresse international auszurichten.  

Wir fördern die Mobilität in der Pädagogenbildung im Entwicklungsverbund Süd Ost. 

Dies geschieht auch verbundübergreifend, wobei die PH Steiernark vertreten durch die Leitung des Instituts für Diversität und Internationales die eigens dafür eingerichtete „AG Studierendenmobilität“ für die Lehramtsausbildung in der Sekundarstufe Allgemeinbildung leitet. Mobilitätsförderende Maßnahmen, wie ein verbundweites einheitliches Anerkennungsprocedere, sowie die Öffnung der Studierendenmobilität für den Entwicklungsverbund Süd-Ost (EVSO) sind Beispiele dafür.

Wir beteiligen uns am EU Bildungsprogramm Erasmus+. 

Die Beteiligung am Erasmus+ Bildungsprogramm der Europäischen Kommission ist eine der wichtigsten Mobilitäts- und Kooperationsmaßnahmen an der PH Steiermark.

Das Institut für Diversität & Internationales unterstützt und steuert die Internationalisierung der PH Steiermark. 

Als Supportinstitut obliegen dem Institut für Diversität und Internationales die strategische Steuerung und die operative Planung der Internationalisierung der PH Steiermark. Seine Serviceleistungen umfassen die Beratung, Organisation und Evaluierung von Bildungsmobilitäten für Studierende und Hochschulpersonal, sowie Beratung, Dokumentation und Teilnahme an internationalen Projekten. Wichtiges Ziel der Tätigkeiten des Instituts ist eine diversitätsorientierte Öffnung auf allen Ebenen. Alle Aufgabenfelder wirken quer über die PH Steiermark. 

Kontakt

Kontakt

Pädagogische Hochschule Steiermark Campus Süd
Institut für Diversität und Internationales
Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Telefon: +43 316 8067 6602
E-Mail: international@phst.at, diversitaet@phst.at

<- zurück zu: Policy

Foto: Pixabay