Pädagogisch-Praktische Studien Primarstufe

 

Gelebte Schulpraxis stellt an der PHSt einen Kernbereich der Lehramtsstudien für Pädagoginnen und Pädagogen dar. Die Pädagogisch-Praktischen Studien eröffnen den Studierenden Lehr- und Lernräume im künftigen Berufsfeld Schule und zielen auf die Entwicklung professionellen pädagogischen Handelns ab.

Eckpunkte der Pädagogisch-Praktischen Studien des Studiengangs Primarstufe sind:

  • Berücksichtigung, Vernetzung und Nutzbarmachen aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und didaktischer Konzepte bei der Planung, Durchführung und Reflexion des Unterrichts;
  • theoriebasierte Konzeption, Umsetzung und Reflexion von Maßnahmen der Individualisierung und Differenzierung;
  • Durchführung von literaturgestützten Praxisforschungsprojekten zur Optimierung subjektiv relevanter Handlungsschwerpunkte;
  • Optimierung der Handlungs-, Reflexions- und Forschungskompetenz durch Coaching und Mentoring von Seiten der Praxisberaterinnen bzw. -berater.

Leitmotiv und didaktische Intention sind dabei, unterrichtspraktisches Handeln von Anfang an als einen ganzheitlichen, komplexen Prozess begreifbar zu machen. Das Aktionsrad „Konzeption – Umsetzung – Reflexion“ wird von Studierenden, Praxislehrpersonen sowie Praxisbegleiterinnen und -begleitern im Rahmen der Pädagogisch-Praktischen Studien immer wieder aufs Neue in Gang gesetzt, jeweils mit dem Ziel, klar definierte Kompetenzen zu fördern und Wissen, Können und Erfahrungen zu teilen.

Die Pädagogisch-Praktischen Studien finden sowohl in der Primarpädagogik und -didaktik als auch im jeweilig gewählten Schwerpunkt statt.

Kontakt

Kontakt

HS-Prof. Mag. Dr. Katharina Heissenberger
Visitenkarte in PH-Online

Foto: Pressmaster / Shutterstock