zum Inhalt zum Menü

Diversitäts- & Genderbeirat

Team des Genderbeirats

 

Der Diversitäts- & Genderbeirat der Pädagogischen Hochschule Steiermark ist ein aus allen Bereichen der Hochschule zusammengesetztes Netzwerkgremium von facheinschlägigen Expert*innen und Funktionsträger*innen, das sich des Themenbereichs der Diversität im Haus offensiv koordinierend annimmt. Es agiert im Sinne des im Leitbild niedergelegten Selbstverständnisses als "Hochschule der Vielfalt" und ihres Qualitätsgütesiegels "UNESCO-Hochschule". Der Diversitäts- und Genderbeirat ist in Zusammenhang mit seiner Verantwortung für Qualitätsmanagement direkt dem*r Rektor*in zugeordnet, der*die Vorsitzende und Stellv. Vorsitzender wird vom Rektorat eingesetzt. 

ZIELE

  • Eine diversitätsbewusste und geschlechtergerechte Pädagogische Hochschule Steiermark
  • Fundierte wissenschaftliche und praktische Diversitätskompetenz an der Hochschule
  • Verankerung von Diversitätssensibilität in allen gesetzlich definierten Bereichen der Hochschule, wie der Lehre der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Pädagog*innen, der Forschung und Entwicklung zu berufsfeldbezogenen Fragestellungen sowie der Beratung und Begleitung von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen
  • Verankerung von Diversität im Zusammenhang mit der Aufnahme von Studierenden und Beschäftigung von Lehrenden, Forschenden und Verwaltungsbediensteten sowie Schüler*innen und Lehrer*innen an den beiden eingegliederten Praxisschulen
  • Integration von Diversitätsfragen bzw. -Lösungen in die bildungspolitischen Zielesetzungen der PH Steiermark

Diversitätsdefinition

Diversitätsdefinition

Diversität beschreibt zunächst den Zustand, dass Personen sich aufgrund verschiedener Dimensionen unterscheiden und ist für sich wertneutral genommen. Um die Verschiedenartigkeit von Menschen zu erfassen, dient an der PH Steiermark das Modell der „Four Layers of Diversity“ von Ann Gardenswartz und Lee Rowe (1995/2002), das auch als „Diversitätsrad“ bezeichnet wird. 

Die dabei dargestellten vier Schichten der Diversität unterscheiden:

  1. Persönlichkeit des Individuums im Kern des Modells
  2. Innere Dimensionen: Geschlecht/Gender, Alter/Generation, Sexuelle Orientierung,Behinderung/Stärke, Ethnizität/Nationalität, Race/Hautfarbe
  3. Äußere Dimensionen: Geografische Lage, Soziale Herkunft, Gewohnheiten, Freizeitverhalten, Religion/Weltanschauung, Ausbildung, Berufserfahrung, Aussehen, Sprache/Dialekt, Elternschaft, Familienstand
  4. Organisationale Dimensionen: Funktion/Einstufung, Arbeitsinhalt/-feld, Abteilung/Einheit/ Gruppe, Seniorität, Managementstatus, Gewerkschafts-/Parteizugehörigkeit, Netzwerke, Arbeitsort

Die Unterteilung der Dimensionen erfolgt danach, wie hoch die Möglichkeit einer Beeinflussung und Formung aus Perspektive einer Organisation ist. Von innen nach außen gelesen nimmt in diesen vier Schichten die Möglichkeit auf die Diversitätsdimension Einfluss zu nehmen zu nehmen. Während Veränderungen im Kern, also der Persönlichkeit und den inneren Dimensionen durch institutionelle Schwierigkeiten kaum möglich erscheinen, sind die äußeren und organisatorischen Dimensionen eher veränderbar.  

Im hochschulischen Kontext ist Diversität sowohl als Verpflichtung als auch als Potential zu begreifen. Gleichzeitig umfasst der Begriff aber auch die Kategorien sozialer Zuschreibungen seiner Angehörigen. This can can now with Stigmatization and erreichen verbunden sein, umfassend umfasst Diversität die Pluralität der Zugänge, die Vielfalt der Talente sowie die Pluralität der Erfahrungen und Ideen aller Hochschulangehörigen, die es braucht, um relevante Ergebnisse in Forschung und Lehre zu, die der „ Heterogenität und Komplexität der modernen Welt und ihrer Gesellschaften“ gerecht werden können.

Diversitätsmanagementstrategie

Geschlechtersensible Sprache

Geschlechtersensible Sprache

Leitlinie "Geschlechtersensible Sprache"

Aufgaben

Aufgaben

  • Entwicklung und Controlling einer Diversitäts- und Genderstrategie für die PH Steiermark
  • Beratung des Rektorats und Vernetzung der facheinschlägigen Expert*innen der Hochschule
  • Sensibilisierung für Diversitäts- und Genderfragen auf allen Ebenen der Hochschule
  • Integrierung von Diversitäts- und Genderaspekten in Lehre, Forschung und Beratung
  • Koordination von ausgewählten vereinbarten Diversitäts- und Genderinitiativen
  • Förderung von geschlechtergerechter und -sensibler Sprache
  • Koordination von Diversitäts- und Gender-Fortbildungen für Lehrende und Verwaltungspersonal
  • Interne und externe Öffentlichkeitsarbeit für die Diversitätsinitiativen der PH Steiermark
  • Kontinuierlicher Austausch mit dem Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen (AK-Gleich) 

Personelle Zusammensetzung

Personelle Zusammensetzung

Die personelle Zusammensetzung des Diversitäts- und Genderbeirats entspricht folgenden Kriterien: 

  1. Wissenschaftliche Expert*innen für die Dimensionen von Diversität, die an der PH Steiermark speziell vorhanden sind, wie Inklusion, Mehrsprachigkeit, Soziale Dimension, Gender und Global Citzenship Education
  2. Funktionsträger*innen aus Organisationsstrukturen, für die die Expertise der Diversitätsdimensionen relevant sind, wie iDiversität, zBIMM, zPE, Kost Inklusiv Studieren, Kost Aufnahmeverfahren, UNESCO-Koordination und AK Gleich 
  3. Wenn möglich Repräsentanz aller Institute und der Verwaltung der PH Steiermark
  4. Mitglieder der Österreichischen Hochschüler*innenschaft

Mitglieder

Mitglieder

Martin Auferbauer

HS-Prof. Mag. Martin Auferbauer, PHD

Hochschulprofessor für Bildungssoziologie und Diversität
Vorsitzender des Beirats

Catherine Lewis

Catherine Lewis

Prof.in Dr.in Catherine Lewis,
BEd MA

Vorsitzende des AK Gleich

Dagmar Gilly

Dagmar Gilly

Prof.in Mag.a Dagmar Gilly

Leiterin des Zentrums für Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM)

Aleksandra Wierzbicka

Prof.in Mag.a Aleksandra
Wierzbicka, BEd

Institut für Elementar- und Primarpädagogik

Bettina Ramp

Bettina Ramp

RDin Mag.a Bettina Ramp

Rektoratsdirektorin

Karina Fernandez

HS-Prof.in Mag.a Dr.in Karina
Fernandez

Hochschulprofessorin für Bildungssoziologie und Qualitätsentwicklung
Stellv. Vorsitzende des Beirats

Smirna Malkoc

Smirna Malkoc

Prof.in Smirna Malkoc, BSc MSc

Institut für Praxislehre und Praxisforschung

Muriel Warga-Fallenböck

Muriel Warga-Fallenböck

Prof.in Dr.in Muriel Warga-
Fallenböck

Institut für Diversität und Internationales

Mathias Krammer

Mathias Krammer

HS-Prof. Mag. Dr. Mathias
Krammer, Bakk. MA

Hochschulprofessor für inklusive Bildung

Daniel Dulle

Daniel Dulle, BEd MEd

Stv. Direktor der Praxisvolksschule

Susanne Kink-Hampersberger

Prof.in Susanne Kink-
Hampersberger, Bakk. MA

Stellv. Vorsitzende des Beirats

Institut für Educational Governance

Karl Hofer

Karl Hofer

Prof. Mag. Karl Hofer, Bakk. BEd

Institut für Sekundarstufe Berufsbildung

Michael Hammer

Michael Hammer

Prof. Mag. Dr. Michael Hammer, BA

Institut für Sekundarstufe Allgemeinbildung

Barbara Levc

Barbara Levc

Prof.in Mag.a Barbara Levc

Leiterin der Kompetenzstelle Inklusiv Studieren

Diversitäts- und Genderbeirat

Kontakt

Kontakt

Pädagogische Hochschule Steiermark
Arbeitsgemeinschaft Gender Mainstreaming

E-Mail: diversitaetsbeirat@phst.at

<- zurück zu: Koordinationsgremien

Fotos: Der Ferder, M. Größler / PHSt