zum Inhalt zum Menü

Ukraine

spielende Kinder

 

Die PH Steiermark bietet nicht nur Unterstützung und Informationen für bei uns angekommene ukrainische Geflüchtete, sondern auch für österreichische Lehrer*innen, die ukrainische Kinder und Jugendliche an den Schulen willkommen heißen und sie in ihren Unterricht integrieren. Lehrende und Studierende der PH Steiermark tragen dazu bei. Die Koordination aller Aktivitäten und Angebote erfolgt am Institut für Diversität und Internationales unter der Leitung von ILin Prof.in Mag.a Susanne Linhofer, die mit tatkräftiger Hilfe des BIMM – Zentrum für sprachliche Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit unter der Leitung von ZLin Prof.in Mag.Dagmar Gilly Informationen, Beratung, Unterrichtsmaterialien und Fortbildungen anbietet.

Für Lehrer*innen an österreichischen Schulen

Webinarreihe zur Unterrichtsgestaltung und Begleitung von Schüler*innen mit Fluchtbiografie

Webinarreihe zur Unterrichtsgestaltung und Begleitung von Schüler*innen mit Fluchtbiografie

Das Institut für Diversität und Internationales und das BIMM der PH Steiermark bieten aus aktuellem Anlass eine bundesweite Webinarreihe zum Thema “Unterrichtsgestaltung und Begleitung von Schüler*innen mit Fluchtbiografie”. Informationen zu den einzelnen Terminen sowie zur Anmeldung finden Sie im folgenden Dokument.

Bundesweite Webinarreihe: Termine, Programm, Anmeldung

Padlet mit Informationen, Fortbildungen und Unterrichtsmaterialien

Padlet mit Informationen, Fortbildungen und Unterrichtsmaterialien

Um die Anfragen von Lehrpersonen an Schulen mit geflüchteten ukrainischen Kindern und Jugendlichen zu beantworten, bietet das Institut für Diversität und Internationales in Zusammenarbeit mit dem BIMM ein Padlet. Diese Plattform wird laufend mit entsprechenden Informationen, Unterrichtsmaterialien und Terminen für Fortbildungen zur thematischen sprachlichen Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit aktualisiert. Wir freuen uns über Kommentare und Rückmeldungen! 

Bitte klicken Sie auf diesen Link:  https://padlet.com/ph_bimm/ukraine_lehrpersonen

Linklisten für Pädagog*innen zur Begleitung ukrainischer Schüler*innen

Linklisten für Pädagog*innen zur Begleitung ukrainischer Schüler*innen

Das BIMM – Zentrum für sprachliche Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit bietet zu Ihrer Unterstützung, geschätzte Pädagog*innen, zwei Linklisten.

Linkliste Ukraine - Informationen für Pädagog*innen:
In dieser Liste finden Sie Links zu aktuellen Informationsseiten zum Thema für den Bildungsbereich. Sie erhalten Hintergrundinformationen und Basiswissen zu pädagogischen Fragen im Zusammenhang mit den Folgen des Krieges, Kontakte zu Ansprechstellen sowie Materialien, Medien, etc. 

Linkliste Lehrmaterialien für den DaZ-Unterricht:
Hier finden Sie ausgewählte und kommentierte Links zu Lehrmaterialien für den DaZ-Unterricht mit ukrainischen Schüler*innen sowie zum Basiswissen Deutsch als Zweitsprache für Pädagog*innen.

Beide Linklisten werden wöchentlich aktualisiert, Sie finden sie hier: https://bimm.at/linkliste-ukraine/

Für Studierende, Lehrende und Forschende aus der Ukraine

Informationen über den österreichischen Hochschulraum

Informationen über den österreichischen Hochschulraum

Bei der OeAD – Österreichische Agentur für Bildung und Internationalisierung finden Sie alle relevanten Informationen für den österreichischen Hochschulbereich. 

Studienbeitragsbefreiung für ukrainische Studierende in Österreich

Studienbeitragsbefreiung für ukrainische Studierende in Österreich

Um ukrainische Studierende in Österreich unbürokratisch und rasch zu unterstützen, hat das BM für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) die Studienbeitragsverordnung entsprechend abgeändert. Somit sind sie für das gesamte Sommersemester 2022 von der Studienbeitragspflicht befreit. Sollte es notwendig sein, kann diese Regelung verlängert werden. 

Klicken Sie hier: https://www.bmbwf.gv.at/

Informationen für ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen

Informationen für ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen

Die OeAD – Österreichische Agentur für Bildung und Internationalisierung bietet Informationen für ukrainische Studierende und Wissenschaftler*innen. 

Klicken Sie hier: Studieren in Österreich

Informationen über den Europäischen Forschungsraum für die Ukraine

Informationen über den Europäischen Forschungsraum für die Ukraine

Die Europäische Kommission hat das Portal „Europäischer Forschungsraum für die Ukraine“ (ERA4Ukraine) eingerichtet, um damit eine zentrale Anlaufstelle für Informationen und Unterstützungsdienste für Forscher*innen in der Ukraine und Forscher*innen, die aus der Ukraine geflohen sind, zur Verfügung zu stellen. Das Portal vereint Initiativen auf EU-Ebene, sortiert nach Ländern, sowie Initiativen von Nichtregierungsorganisationen. Es soll betroffenen Forscher*innen u.a. dabei helfen, Wohn- und Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden und die Anerkennung ihrer Hochschulabschlüsse erleichtern.

Klicken Sie hier: ERA4Ukraine

Alle Informationen stehen sowohl in englischer als auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung. Jeder Mitgliedstaat und jedes assoziierte Land verfügt über ein nationales Portal, auf dem Unterstützungsdienste strukturiert aufgeführt sind. Bislang stehen 30 Länderportale zur Verfügung.

Klicken Sie hier: https://euagenda.eu/news/671722

Weitere EU-Initiativen im Wissenschafts- und Forschungsbereich für die Ukraine sind der Zugang zu Science4Refugees, die Flüchtlingen Praktika, Teilzeit- und Vollzeitarbeitsplätze bietet, sowie der Zugang zu einer Europäischen Forschungsgemeinschaft, die Solidarität der EU mit der Ukraine und MSCA – Researchers at Risk.

Klicken Sie hier: Guidelines for Inclusion of Researchers at Risk

Solidarität mit der Ukraine

Solidaritätserklärung der Pädagogischen Hochschule Steiermark

Solidaritätserklärung der Pädagogischen Hochschule Steiermark

PH Steiermark bestürzt über Angriff Russlands

28. Februar 2022 – Die Pädagogische Hochschule Steiermark ist zutiefst bestürzt über den Angriff Russlands auf die Ukraine und die massive Verletzung des Völkerrechts. Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt der gesamten gesellschaftlichen Bevölkerung und den Universitäten und Hochschulen in der Ukraine. Besonders verbunden fühlen wir uns in diesen Stunden mit unseren beiden Partneruniversitäten in der Ukraine, der Drohobych Ivan Franko State Pedagogical University und der Kirovohrad Volodymyr Vynnychenko State Pedagogical University. Wir unterstützen die derzeit anwesenden ukrainischen Studierenden an der PH Steiermark und sind in Gedanken bei deren Familien und Freunden in ihrem Heimatland.

Solidaritätserklärung der Rektor*innenkonferenz der österreichischen Pädagogischen Hochschulen

Solidaritätserklärung der Rektor*innenkonferenz der österreichischen Pädagogischen Hochschulen

07. März 2022 – Die Rektorinnen- und Rektorenkonferenz der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (RÖPH) verurteilt die russische Invasion in die Ukraine scharf. Jeder Krieg ist mit unsäglichem menschlichem Leid auf allen Seiten verbunden und deshalb abzulehnen. Unsere uneingeschränkte Solidarität gilt der betroffenen Bevölkerung. Als Zusammenschluss von 14 tertiären Bildungseinrichtungen ist es uns ein besonderes Anliegen, den ukrainischen Studierenden, Lehrenden, Forschenden und allen Mitgliedern ukrainischer Universitäten und Hochschulen unsere Verbundenheit auszudrücken.

Die Pädagogischen Hochschulen bilden einen eigenständigen Sektor tertiärer Bildung in Österreich und haben besonders die Bereiche Lehrer*innenbildung, Schule, außerschulische Bildung, Lehren und Lernen im Fokus. Neben Forschungs- und Lehraktivitäten sehen wir es als unseren Auftrag, im weiten Bereich der Bildung und der Pädagogik auch in die Gesellschaft zu wirken. Deshalb unterstützen wir nachhaltige Projekte zur Aufrechterhaltung der Bildungsmöglichkeiten für Studierende und Schüler*innen in der Ukraine und auch für jene Personen, die als Flüchtlinge zu uns kommen. So richtet die RÖPH einen eigenen Ukraine-Krisenstab ein, der Aktivitäten, Projekte und Petitionen der Pädagogischen Hochschulen koordiniert. Unser Ziel ist es zu helfen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche soll der Krieg zu keinem Abbruch ihrer Bildungskarrieren führen. Wir sind für Ihre Mithilfe dankbar!

Die Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen Österreichs (alphabetisch)

  • Rektor HS-Prof. Mag. Dr. Christoph Berger, MA
  • Rektor Univ.-Doz. Mag. Dr. Gernot Brauchle 
  • Rektor Prof. Ing. Mag. Dr. Thomas Haase 
  • Rektor Prof. Mag. Dr. Franz Keplinger 
  • Rektorin Prof.in Mag.a Dr.in Marlies Krainz-Dürr 
  • Rektorin Priv.-Doz.in Mag.a Dr.in Daniela Martinek 
  • Rektorin Prof.in Mag.a Dr.in Elgrid Messner 
  • Rektorin Prof.in Mag.a Ruth Petz 
  • Rektor Univ.-Prof. MMag. DDr. Erwin Rauscher 
  • Rektor Prof. Mag. Thomas Schöpf 
  • Rektorin Prof.in Mag.a Dr.in Andrea Seel 
  • Rektorin Priv.-Doz.in Mag.a Dr.in Petra Steinmair-Pösel 
  • Rektor HS-Prof. Mag. DDr. Walter Vogel
  • Rektorin Prof.in Mag.a Dr.in Sabine Weisz

Hier können Sie die Solidaritätserklärung herunterladen

Spendenaufruf unserer ukrainischen Partneruniversität in Drohobytsch

Spendenaufruf unserer ukrainischen Partneruniversität in Drohobytsch

Werte österreichische Partner und Freunde!

Mit Entsetzen und großer Sorge verfolgen wir die Berichterstattung zu den schrecklichen Geschehnissen in der Ukraine. Die Zahl der Toten, Verletzten und Flüchtlinge steigt und die Lage wird immer kritischer.

Die ganze Welt hat sich gegen den mächtigen Aggressor konsolidiert und wir danken Ihnen von ganzem Herzen für Ihre solidarische Unterstützung und Verbundenheit mit dem ukrainischen Volk, das heute unsere Heimat und die demokratischen Menschenrechte in Europa mutig verteidigt und beispielhafte Widerstandskraft zeigt. Wir danken für die enorme Anteilnahme und Hilfe aller Österreicherinnen und Österreicher.

In dieser außerordentlich schwierigen Zeit darf ich mich an Sie als Leiter der Österreich-Bibliothek Drohobytsch und Vorstand des Vereins „Zentrum für ukrainisch-österreichische Zusammenarbeit“ mit Bitte um Ihre humanitäre und finanzielle Unterstützung wenden, falls Sie noch weiterhin helfen wollen. Viele von Ihnen kennen uns und unsere Aktivitäten persönlich und ich hoffe sehr, dass wir Ihr vollstes Vertrauen haben.

Nach der Absprache mit den Vorstandsmitgliedern des Zentrums für UÖZ dürfen wir auch unsere Bankverbindung in der Ukraine zur Verfügung stellen. Die Einnahmen sollen ausschließlich für Hilfsaktionen für Binnenflüchtlinge verwendet werden.

Ich möchte mich bei allen schon jetzt sehr herzlich bedanken und stehe bei weiteren Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Univ.-Doz. Dr. Jaroslaw Lopuschanskyj
(Leiter der Österreich-Bibliothek Drohobytsch/Ukraine)
Email: jaro.lopuschanskyj@gmail.com
Tel.: +38 098 90 63 63 8

Bankverbindung:
Zahlungsempfänger: Zentrum für UÖZ
Bank: JSC CB "PRIVATBANK"
IBAN Code: UA523052990000026006021027597
Bank SWIFT Code: PBANUA2X
Verwendungszweck: Ukraine/Binnenflüchtlinge

Singen für den Frieden am Campus der PH Steiermark

Singen für den Frieden am Campus der PH Steiermark

Wir „Singen für den Frieden“ am Do, 24. März 2022, 12.00 – 13.00 Uhr im Innenhof am Campus Nord der PH Steiermark, Hasnerplatz 12, 8010 Graz!

Die PH Steiermark lädt herzlich ein zum gemeinsamen offenen Singen im Innenhof des Hochschulcampus am Hasnerplatz. Unsere Studierenden und Lehrenden freuen sich darauf, Nachbar*innen aus der Umgebung – oder woher auch immer jemand kommt – zu treffen und gemeinsam für den Frieden zu singen. Prof. Dr. Gilbert Flecker wird Liedtexte verteilen und am Klavier begleiten.

Kommen Sie einfach vorbei. Wir freuen uns!

Einladung zum Herunterladen

Elgrid Messner, Regina Weitlaner, Beatrix Karl
Rektorat der Pädagogischen Hochschule Steiermark

Kontakt

Institut für Diversität und Internationales

Institut für Diversität und Internationales

Pädagogische Hochschule Steiermark Campus Süd
Institut für Diversität und Internationales
Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Telefon: +43 316 8067 6602
Mail: international@phst.at , diversitaet@phst.at

Zentrum für Sprachliche Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM)

Zentrum für Sprachliche Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM)

Pädagogische Hochschule Steiermark
Zentrum für Sprachliche Bildung im Kontext von Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM)
Ortweinplatz 1, 8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 8067-5101
E-Mail: office@bimm.at

<- zurück zu: Sprachen & Kulturen

Foto: fiedlerphoto.com