zum Inhalt zum Menü
03.08.2022

Der Appetit kommt beim Liken

Social Media Kompetenzen sind Zukunftskompetenzen


Foto: EKo KISS Logo

03. August 2022 – Die Schule spielt beim Erwerb von umfassenden Kompetenzen im Bereich Ernährung, Konsum und Gesundheit in Wechselbeziehung zur globalen ökologisch‐ökonomischen Bedeutung eine Schlüsselrolle. Gleichzeitig verändern sich durch den stetig wachsenden Einfluss von digitalen sozialen Medien Sozialisierungsstrukturen für junge Menschen immer mehr, insbesondere durch digitale Meinungsmacher*innen (Influencer*innen), die sich wiederum stark auf Bildungsprozesse im Ernährungs‐ und Verbraucher*innenbereich auswirken.

Daran setzte das „EKo‐K.I.S.S.“-Projekt (1.1.2020–30.6.2022) der Pädagogischen Hochschule Steiermark mit der Universität Graz und dem Steirischen Ernährungskompetenzzentrum (STERZ) an, gefördert vom Zukunftsfonds des Landes Steiermark und mit Unterstützung der Bildungsdirektion Steiermark, durch das sowohl notwendiges Basiswissen generiert als auch Handlungsempfehlungen für die (hoch‐)schulische Praxis entwickelt wurden, mit dem Ziel den Kompetenzanforderungen von Arbeitnehmer*innen im Bildungsbereich durch Qualifizierung in Bezug auf aktuelle Trends im Kontext des gesellschaftlichen Wandels zu entsprechen.

Die zentralen Erkenntnisse aus der quantitativen und qualitativen Forschung und die daraus abgeleiteten pädagogisch-didaktischen Handlungsempfehlungen sind in einem zusammenfassenden Studienbericht auf der Webseite ekokiss.phst.at einer breiten Interessensgruppe zugänglich. Zudem finden sich auf der Webseite Ergebnisvideos, welche von der Zielgruppe der Lehrer*innen, Lehrenden und Lehramtsstudierenden als Einführung in die Thematik dienen sowie zu Fortbildungszwecken als auch im Unterrichtskontext eingesetzt werden können.

Gemeinsam mit den öffentlich zugänglichen Aufzeichnungen der begleitenden virtuellen Veranstaltungen, die für die Zielgruppe sowie alle Interessierten auf der Webseite des Projektpartners STERZ (www.sterz.info/e-ko-k-i-s-s/) sowie auf der Projekt-Webseite zur Verfügung stehen, soll damit ein besseres Verständnis spezifischer Lernprozesse in Bezug auf das Ernährungs- und Konsumverhalten junger Menschen im Kontext von Social Media Influencer*innen erzeugt und ein wichtiger Beitrag zu lebensbegleitenden Lernstrategien geleistet werden.

Aus den Erkenntnissen wurde zudem ein zweiteiliger SCHüLF-Workshop (schulübergreifende Fortbildung) entwickelt, der ab den Schuljahr 2022/23 über das Fortbildungsprogramm der Pädagogischen Hochschule Steiermark den steirischen Schulen angeboten wird (siehe www.phst.at/fortbildung-beratung/beratung-begleitung/schilfschuelf/).

Als zusätzlich wertvollen Beitrag zum Projektziel, die Steiermark auf regionaler und nationaler Ebene in Bezug auf bildungswissenschaftliche und unterrichtspraktische Digitalisierungsanforderungen zu positionieren, konnten zu Projektende Erkenntnisse nachhaltig in die Arbeit zu einem Positionspapier für die Jugend- und Bildungsarbeit des Landes Steiermark integriert werden.

Aussendung zum Herunterladen