Praxis

Lehrerin, Lehrer und Kinder

 

Die Pädagogisch-Praktischen Studien (PPS) sind ein Kernstück des Lehramtsstudiums. Sie eröffnen den Studierenden Lehr- und Lernräume im künftigen Berufsfeld Schule und zielen auf die Entwicklung ihres professionellen pädagogischen Handelns ab. Die Fachwissenschaften, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften werden konzertiert verknüpft und in die Praxis integriert. Die Studierenden besuchen Praktika an Schulen, wo sie von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren betreut werden und Begleitlehrveranstaltungen der Fachdidaktik und Bildungswissenschaften an den Hochschulen, in denen sie ihre gesammelten Beobachtungen theoriebasiert analysieren und reflektieren. Um ihnen die Praxis und theoriebasiertes eigenverantwortliches Lernen auch an der Hochschule zu ermöglichen, hat die PH Steiermark eine Reihe von Praxiswerkstätten eingerichtet und bietet darüber hinaus besondere Wahlfächer für schulisch-außerschulische Praktika.

Die Pädagogisch-Praktischen Studien werden vom Institut für Praxislehre & Praxisforschung angeboten. Dort befindet sich auch das gemeinsame Zentrum für Pädagogisch-Praktische Studien der Sekundarstufe Allgemeinbildung (ZePPS) der PH Steiermark und Universität Graz, das alle PPS des gemeinsam eingerichteten Lehramtsstudiums Sekundarstufe Allgemeinbildung des Entwicklungsverbunds Süd-Ost in der Steiermark konzipiert, organisiert und evaluiert. 

PPS in Lehramtsstudien

Praxisschulen

Aktuelle Termine und Formulare

Praxiswerkstätten

Foto: M. Größler / PHSt